Pokal-Premiere und Dallgow-Dreier

Bleibt fair, liebe Eltern! Mit der grünen Karte warben die 8- und 9-jährigen Kids der Potsdamer Kickers und der SG Bornim für einen Kinderfußball mit Spaß und ohne Leistungsdruck. Die DFB-Kampagne wird in den kommenden Wochen bei Juniorenspielen überall in Brandenburg zu erleben sein.

Potsdam/Dallgow. Eine gelungene Premiere im E-Junioren-Kreispokal, ein starker Auswärtsdreier der F1 und ein deutliches Zeichen für mehr Fairness im Nachwuchsfußball: Die 2011er-Kickers können erneut auf ein rundum erfolgreiches Wochenende zurückblicken.

Kreispokal, E-Junioren (2. Runde).
Kickers E3  – SG Bornim III 3:2 (1:0). Eine Übernahme des Spielrechts von der E3 ermöglichte den E4-Jungs um Jens Törber und Michael Gassong den ersten Auftritt im Kreispokal. Nach sieben Zählern aus drei Punktspielen gingen die jungen Wilden selbstbewusst in das Stadtderby, wollten die Chance aufs Weiterkommen unbedingt nutzen. Das gelang am Ende durchaus verdient. Zwar war das Match über weite Strecken ausgeglichen und umkämpft, in den Offensivaktionen hatten die Blauen aber ein deutliches Plus zu verzeichnen. Anzukreiden war den lauf- und spielstarlen 94ern am Ende nur, dass man es nach klarer Führung in der zweiten Hälfte (3:0 nach 33 Minuten) noch einmal unnötig spannend werden ließ. Ergebnisverwaltung scheint noch ein Fremdwort für die „Abteilung Attacke“. Recht so!

Aufstellung E4: Lion Gassong (Keeper), Fridolin Pfefferkorn, Jannis Kleinfeld (1), Matti Berger (1), Edgar Dupont-Nivet, Justus Roeger, Linus Petri (1), Bela Dietrich Richard Langen, Vincent Buchholz.

Fair-Play-Liga F, St. 8
SV Dallgow I – Kickers F1  1:4 (0:2). Eine deutliche Reaktion hatten sich „Frieda & Co“ nach dem 1:7 gegen Finkenkrug vorgenommen. Fans und Trainer wurden nicht enttäuscht. Ausgenommen der Kurzschlafphasen zu Beginn beider Halbzeiten hielten die F1-Kickers in einem intensiven  Spiel diesmal kernig dagegen und verdienten sich so auch wieder das Trefferglück. Raphael Rochlitzer schnürte per Abstauber und Fernschuss einen feinen Doppelpack zur Halbzeitführung. Nach Wiederanpfiff waren es mit Bennet Wolbers und Fin Sievert zwei Kickers-Neuzugänge, die den zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach brachten.  Das Trainerduo Wanagas/Müller freute sich über den bisher stärksten Auftritt der F1-Truppe, die nach der Aufteilung des Jahrgangs in zwei Teams weiter zusammenwächst.

Aufstellung F1: Milo Roland (Keeper), Bennet Wolbers (1), Torin Gutzke, Magnus Hartert, Frieda Petri, Raphael Rochlitzer (2), Malte Bannat, Max Langer, Tom Graudenz, Ben Wanagas, Dominik Müller, Fin Sievert (1).