F1: Abgeklärt und torhungrig gegen junge Stahnsdorfer

Ungewohnte Perspektive: Nach vielen Spielen gegen „die Großen“ traten die 2011er erstmals gegen ein jüngeres Team an – und war in allen Belangen überlegen. 17:0 hieß es am Ende gegen die RSV Eintracht VI.

Potsdam. Abgeklärt und torhungrig haben sich die F1-Kickers in ihrem Heimspiel gegen den RSV Eintracht VI präsentiert. 17 Tore standen am Ende auf der Habenseite der Gastgeber. Eine Ausbeute, die den 2011ern an diesem Wochenende für zwei Spiele reichen musste. Denn das vierte Saisonspiel der E4 wurde auf Bitten der Gäste von Borussia Belzig III um eine Woche auf den 22. September verschoben.

Vierfacher Torschütze, zweimal mit „Köpfchen“: Max Langer.

Fair-Play-Liga F, St. 8
Kickers F1 – RSV Eintracht VI  17:0 (9:0). Bisher kannten es die 11er-Kickers eigentlich nur andersherum: Viele Spiele wurden in der zurückliegenden Saison schon gegen ältere Mannschaften bestritten. Nun aber lief man selbst einmal als älterer Jahrgang zum Punktspiel auf und war den jungen Stahnsdorfern in allen Belangen überlegen. Vom Anpfiff weg lief die Partie in schnellen Angriffen Richtung Gästetor, wo es das Team von Torsten Wanagas und Daniel Müller in aller Regelmäßigkeit klingeln ließ. Positiv: Die Kickers suchten den Erfolg nicht mit Macht und Körperlichkeit, sondern bedienten sich spielerischer Mittel, um die aufopferungsvoll kämpfende Eintracht auszuhebeln. Einige „Experimente“ im Positionsspiel der Blauen sorgten in der zweiten Hälfte dafür, dass sich das Ergebnis noch einigermaßen in Grenzen hielt. Den Ehrentreffer hätte dem RSV an diesem Tag wohl jeder gegönnt – die einzige Chance endete aber knapp neben dem Tor.

Aufstellung F1: Milo Roland (Keeper), Georg Lüke (1), Bennet Wolbers (2), Torin Gutzke, Magnus Hartert (3), Frieda Petri (2), Raphael Rochlitzer (2), Max Langer (4), Ben Wanagas (2), Tom Graudenz (1), Dominik Müller.