Zweite Männer gewinnt in Töplitz

Es war der erwartet schwere Gang, aber im Gegensatz zur Vorwoche konnten die Kickers ihre gute Besetzung diesmal nach großem Kampf auch in drei Punkte ummünzen. Die Erste hatte nach ihrem Pokal-Aus spielfrei, somit hatten die Trainer die Qual der Wahl, konnten neben Schuchardt auch Engel und Lenz Spielpraxis sammeln lassen. Im Vergleich zum Spiel in Falkensee stellten die Coaches auf fünf Positionen um, es hielt sich also im Rahmen der zuletzt üblichen Veränderungen. Auf dem tiefen, nassen, schweren Boden hielt sich die Möglichkeit des Fußball „spielens“ in Grenzen, es entwickelte sich von Beginn an ein Kampfspiel der ansehnlicheren Sorte – soweit man auf diese Art des Fußballs steht. Bereits nach fünf Minuten brachte Tretschok die Zweete in Führung, als ein langer Ball von Schuchardt durchrutschte, der Youngster cool blieb und aus halbrechter Position einschob. Obwohl mehr Zufall war die Entstehung schon so etwas wie das spielerische Highlight der ersten Hälfte. Chancen und Tore resultierten in der Folge eher aus Distanzschüsse oder Standards. Von letzterem gab es eine Menge, da der Schiri sehr sehr kleinlich pfiff – da gab es auch schnell mal einen Freistoß nach einem Preßschlag. Kuhnke (11.), Schuchardt (39.) und Tuczek (45., Pfosten) für die Kickers sowie Huber und Lorenz für die SG scheiterten, während zwischenzeitlich zwei Töplitzer zu Torerfolgen kamen. In der 20. Minute verlängerte Huber einen Tuczek-Freistoß per Kopf ins eigene Tor, vier Minuten danach war auf der anderen Seite Ringel per Kopf zum 1:2-Pausenstand erfolgreich.

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte klar den Kickers, die es trotz der Platzverhältnisse mal mit Fußball versuchten und bereits nach zwei Minuten Erfolg hatten. Bieneck holt sich den von Franz abgewehrten Ball, Schuchardt hatte aus 18 Metern abgezogen, setzt sich auf der Grundlinie durch, paßt in den Rückraum, wo Claussen sofort abzieht und seinem Spitznamen alle Ehren machte – der Ball nimmt Latte und Pfosten mit und schlägt genau in den Winkel ein. Bieneck (56.) und Rotzoll (65.) prüften Franz, ehe die SG in der Schlußphase, geweckt durch einen Pfostenschuß von

Kein Foul ; Fotos: Jan Kreuder

Palm, noch einmal auf den Anschluß drückte. Die Kickers-Defensive ließ aber nichts zu, Lenz mußte erst in der 88. Minute gegen Krause eingreifen. Kurz zuvor hatte Claussen die endgültige Entscheidung auf dem Fuß, scheitert aber freistehend an Franz. Mit dem 3:1-Erfolg schloß die Zweete wieder zur Spitze auf, steht vor dem spielfreien Wochenende auf Platz 3.

Während Töplitz nach dem Spiel bei Elstal nächste Woche bereits in die Winterpause geht, stehen für die Kickers noch zwei interessante Heim-Derbys an. Am 01.12. kommt Aufsteiger Grün/Weiß Golm II an den Luftschiffhafen, zum ersten Mal treffen die LK-Reserven aufeinander. Golm konnte bereits mit einigen überraschenden Ergebnissen aufwarten – sowohl negativ als auch positiv. Es wird als kein Spaziergang. Einen solchen gibt es auch eine Woche später nicht, wenn es zum 19.Duell gegen Groß Glienicke kommt. Die Überraschungsmannschaft der Vorrunde hat zuletzt etwas Federn gelassen, gehört aber wie die Kickers zu dem großen Kreis der Anwärter auf Staffelplatz 2. Das Spiel am 08.12. am Luftschiffhafen ist die letzte Vorrundenbegegnung der Staffel.

Kickers II: Lenz – Witzschel /V (63. Zander), Hg.Schneider, E.Tuczek, G.Engel – Bieneck, Rotzoll, Schuchardt (81. Hölzel), Tretschok – Claussen – Kuhnke (71. Zarling)
Tore: 0:1 Tretschok (5./Schuchardt), 0:2 Huber /ET (20./Tuczek), 1:2 Ringel (24.)  /  1:3 Claussen (47./Bieneck)