Zweite Männer gewinnt Derby

Schön war es nicht, das Spiel – der Sieg um so mehr. Es war schließlich nicht nur der Derbysieg, sondern auch der erste Saisonerfolg. Der erneut umgestellten Truppe steckte noch das Ergebnis der Vorwoche in den Köpfen, auch wenn aus der Startelf nur fünf Akteure gegen FF auf dem Platz standen. Aus Verletzungs- und Krankheitsgründen wurden die Defensiv- und Offensivreihen fast komplett neu sortiert, einzige Konstanten blieben Kapitän Rotzoll und Schlußmann Althoff.Welcher sich vor der Pause lediglich mit dem schnellen Möller messen mußte, der zweimal gefährlich frei vor ihm auftauchte. In der 13.Minute lief dieser Schneider davon, scheiterte aber an Althoff, der, wie in Minute 29, als er den Heberversuch wegfing, gut mitspielte. Zu diesem Zeitpunkt konnte die SG das Spiel etwas offener gestalten, nachdem die Kickers anfangs deutlich mehr vom Spiel hatten, trotz aller Zurückhaltung. Fast schien es so, als ob die Gäste etwas Angst hätten und dem Hausherren das Feld freiwillig überließen. Die konnten gegen die tief stehenden Bornimer aber kaum Chancen herausarbeiten, mehr als zwei eher klägliche Schußversuche von Rotzoll und Claussen sprang nicht heraus.

Willi Höhne trifft zur Führung

Nach der Pause kam Routinier Höhne für Youngster Glomb ins Spiel und es dauerte nur fünf Minuten, bis sich der Wechsel auszahlte: Ecke Melek, Kopf Höhne – 1:0. Endlich kam etwas Bewegung ins Spiel, die SG antwortete mit einem wütenden Schuß von Herder aus spitzem Winkel, den Althoff am kurzen Pfosten aber glänzend parierte. Auf der anderen Seite kam Claussen aus der Distanz zum Abschluß, scheiterte aber an Napiralla. Zwei Minuten später war dieser aber doch geschlagen, als Taubert nach Traumpaß von Melek allein auf den Keeper zulief und eiskalt verwandelte. Das 2:0 sorgte für Ruhe, vor den Toren passierte kaum noch etwas. Derbystimmung kam nur auf, wenn Routinier Maass oder Youngster van der Ven (vor Wochenfrist noch vierfacher Torschütz beim SG-Erfolg in Premnitz) ein klein wenig über die Stränge schlugen. Für die endgültige Entscheidung sorgte nach 70 Minuten erneut Taubert, sehenswert und glücklich. Claussen brachte nach seinem Sturmlauf über rechts den Ball in den Rückraum, am Sechzehner hatte Taubert Zeit, die Kugel dreimal zu jonglieren, eher er sie unter die Latte knallte. Vom Rücken Napirallas sprang der Ball schließlich zum 3:0 ins Netz. Ähnlich sehenswert fiel nur drei Minuten später der Bornimer Ehrentreffer, Möller nahm einen zu kurz abgewehrten Eckball gut 22 Meter vor dem Tor direkt und ließ Althoff keine Chance. Bei diesem 3:1 für die effektiven Kickers blieb es, damt schoben die sich am Kontrahenten vorbei und erwarten nach der Länderspielpause den punktgleichen Tabellennachbarn Dallgow II.

Vorher aber wird am kommenden Sonntag die zweite Pokalrunde ausgespielt. Die Zweete empfängt den FSV Groß Kreutz, der in der Kreisliga noch auf seinen ersten Sieg wartet. Bornim II spielt gegen Blau/Weiß Beelitz.

Kickers II: Althoff – Rosenfeld, Hg.Schneider, Witzschel, Claussen /V – Kreuder (87. Hk.Schneider), Rotzoll/V, Zarling, Taubert (83. Fehlandt) – Melek – Glomb (46. Höhne)

Tore: 1:0 Höhne (50./Melek), 2:0 Taubert (55./Melek), 3:0 Taubert (70./Claussen), 3:1 Möller (73.)