Zweite Männer gewinnt Derby trotz bayrischer Chancenverwertung

Ein Wahnsinnsspiel – zumindest emotional. Fußballerisch ließen die Kickers im ersten Derby der beiden LK-Reserven streckenweise noch Luft nach oben, aber Kampfgeist und Moral stimmten und so konnte der Rückstand in den letzten Minuten noch zum hochverdienten Sieg gedreht werden. Der auf lediglich vier Positionen veränderte Gastgeber überließ dem Staffelneuling, im Vorjahr als Aufsteiger in Staffel B auf einem guten 6.Platz gelandet, die ersten Minuten, ohne daß Golm Kapital daraus schlagen konnte. Nach gut zehn Minuten hatte die Zweete ins Spiel gefunden, übernahm die Partie und erspielte sich Chancen um Chancen, bei denen Golms Keeper Teickner berühmt geschossen wurde. Zumeist zu unplatziert scheiterten die Kickers immer wieder am Schlußmann oder sich in die Bälle werfende grün uniformierte Nachbarjungs. Melek (13.), Claussen (15.), Tretschok (23.), Kuhnke (29.) und noch einmal Melek (32.) und  Tretschok (42.) vergaben teilweise klarste Chancen, ließen die Trainer verzweifeln. Zum Zeitpunkt der letzten Großchance stand es bereits 0:1. Vom Gast war offensiv lange gar nichts zu sehen, bis auf einen Schuß von Melcel, den Althoff spät sah, aber dennoch glänzend parierte, wurden sie in der Schlußphase der ersten Hälfte etwas mutiger. Einen Freistoß von Flischikowski und einen Versuch von Rauf hielt Althoff, beim Freistoß in der 39. Minute hatte er keine Chance – Flischikowski versenkte die Kugel aus 22 Metern halblinks genau in den langen Winkel.

Die zweite Halbzeit war Kampf pur – Golm schaltete in den Verwaltungsmodus, stand tief und hoffte auf Standards und Kontermöglichkeiten. Letztere bekamen sie auch ab und an mal, aber sofern diese von der Defensive um die gut aufgelegten Abwehrchefs Schneider und Löchel nicht unterbunden werden konnten, war Althoff zur Stelle. Der vereitelte in der 63. Minute die größte Chance, als Flischikowski allein auf ihn zulief, aber nicht am Keeper vorbei kam. Trotz zunehmender Überlegenheit konnten sich die Kickers nur wenige Chancen erarbeiten. In der 59. ließ Teickner den Ball nach Löchel-Freistoß fallen, parierte aber gegen den nachsetzenden Schneider. Eine gute Viertelstunde später drosch Zander das Leder mit seiner ersten Ballberührung aus 16 Metern an den Pfosten. Die Kickers liefen immer wieder an, hatten inzwischen auf totale Offensive umgestellt, Außenverteidiger Witzschel in den Angriff beordert, rannten sich aber immer wieder fest. Nachdem Edelfan T.Schneider das Geläuf zehn Minuten vor Schluß verließ, hatte die Zweete in der 82. Minute endlich das Glück auf ihrer Seite. Claussen zog aus 30 Metern einfach ab, Teickner ließ den Flachschuß irgendwie durchrutschen – es stand 1:1. Noch ehe sich die Trainer einig waren, ob man mit dem Punkt vorerst zufrieden sein und wieder auf Viererkette umstellen sollte, nahmen ihnen die Joker die Entscheidung ab. Zander verlängerte einen punktgenauen Abschlag von Althoff in den Lauf von Kreuder, der ließ zwei Golmer stehen und schob den Ball zur Führung ins Tor. Da den Gästen in den letzten Minuten nicht mehr einfiel, die Kickers den Fuß vom Gas nahmen blieb es beim 2:1.

Als Belohnung für den ersten Derbysieg gegen Golm, die Revanche für die Niederlage der Ersten am Vortag, gab es den Sprung auf Tabellenplatz 2, der am kommenden Sonntag an selber Stelle im Topspiel gegen Verfolger Groß Glienicke verteidigt werden soll.

Kickers II: Althoff – Witzschel, Löchel, Hg.Schneider, Claussen – Tretschok, Zarling (72. Zander), Rotzoll, Glomb (54. Kreuder) – Melek – Kuhnke (88. Mißling)

Tore: 0:1 Flischikowski (39.)  /  1:1 Claussen (82./Melek), 2:1 Kreuder (84./Zander)