Zweete mit Remis in Nauen

In der letzten Saison konnten die Kickers drei Punkte aus Nauen mitnehmen – 0:2 war der Entstand vor ungefähr 11 Monaten. Damals waren Micha Herz und ein Eigentor der Nauener für den Erfolg der Zweeten verantwortlich. Heute startete man wieder bei null und musste von Anfang an mit voller Kraft die Favoritenrolle aufzeigen. Die Trainer mussten urlaubs- und verletzungsbedingt erneut die Startelf rotieren lassen – Zander, Hk.Schneider, Mißling und Brandenburg durften diesmal ihr Können von Beginn an unter Beweis stellen.

Schiedsrichter Freimuth pfiff die Partie pünktlich um 15:00 Uhr bei schönem Wetter und lautstarker Unterstützung der Zuschauer aus Nauen an. Die ersten zwanzig Minuten bestimmten die Kickers klar, ein Mix aus Kurzpass-Kombinationen und langen Bällen in die Tiefe führte dazu, dass die Gastgeber sich kaum aus der eigenen Hälfte lösen konnten und ihre Abwehrreihe viel zu tun hatte. Wirklich gefährliche Chancen hatten die Kickers jedoch nicht, Weitschüsse von Bieneck und Brandenburg verfehlten das Tor mal mehr und mal weniger knapp.
Die Nauener agierten nur selten offensiv und nutzten die Fehler der Kickers aus, um schnelle Konter über ihre Außenspieler zu fahren. Schlussmann Althoff entschärfte jedoch alle Bälle, die in Richtung seines Tores gingen und somit blieb das Spiel zunächst torlos.

In der Halbzeitpause entschied sich das Trainerduo der Kickers gleich für zwei Wechsel. Lipowski kam für Mißling und Kniesche, der bereits im Jugendbereich bei den Kickers zusammen mit Kapitän Rotzoll gespielt hatte, gab sein Debüt bei der Zweeten – er kam für Diew auf das Feld.
Die zweite Hälfte machte genau dort weiter, wo die Erste aufgehört hatte und es gab nur wenige torgefährliche Aktionen auf beiden Seiten. Das Spiel wurde jedoch mit der Zeit immer ruppiger.
Ungefähr eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff gab es dann einen herben Rückschlag für die Kickers. Ein Eckball von der linken Seite wurde zu fahrlässig verteidigt und der Nauener Reinhardt kam frei zum Kopfball, welchen er in den linken Winkel platzierte – es gab keine Chance für Althoff und seine Verteidigung, noch an den Ball zu kommen.
Die Hausherren versuchten nun, ihre Führung über die Zeit zu bringen, die Zweete aus Potsdam stellte auf eine Dreierkette um und drückte mit aller Kraft nach vorne. Dadurch konnten sich einige gute Chancen erspielt werden, Berker kam mehrmals zum Abschluss, setzte den Ball aber immer knapp über das Tor. Die Hausherren kamen jedoch auch noch ab und zu vor das Tor der Kickers. Gerade über Konter und lange Bälle konnten sich ein paar Chancen erspielt werden. Althoff war jedoch stets zur Stelle und hielt die Zweete aus Potsdam im Spiel. Die Trainer reagierten dementsprechend und so wurden Brandenburg und Senger von Tretschok und William ersetzt.
Der frisch aus dem Urlaub zurückgekehrte Tretschok, welcher vom Flughafen direkt nach Nauen gefahren war, hatte auch nach seiner kurzen Pause nichts verlernt. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit kam er links vor dem Strafraum nach einem Einwurf an den Ball, drehte sich und schoss durch Gegen- und Mitspieler einen schön platzierten Ball neben den rechten Pfosten in das Tor der Nauener.
Die Kickers wollten sich mit dem nun erreichten Punkt nicht zufriedengeben und warfen alles nach vorne, was sie hatten. Leider blieb ihr Bemühen ertragslos und somit trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 1:1 voneinander.

Am kommenden Wochenende wird es für die Kickers richtig spannend. Man darf am Sonntag im Kreispokal gegen den Ligakonkurrenten vom SV Viktoria Potsdam antreten und spielt um den Einzug in die vierte Pokalrunde.

Kickers II: Althoff – Zander, Hg.Schneider, Hk.Schneider, Rosenfeld – Bieneck, Senger (75. William), Berker, Mißling (46. Lipowski), Brandenburg (66. Tretschok) – Diew (46. Kniesche)

Tore: 1:0 Reinhardt (59.), 1:1 Tretschok (88./-)

>>> J.B. <<<