Zweete Männer pausiert auf Platz 3

Erst Mau, dann Wow!
Das vorerst letzte Spiel des Jahres sollte noch einmal ein ganz Besonderes werden. Nachdem die Erste einen Tag zuvor bereits gegen die Erste Mannschaft von Blau-Gelb Falkensee durch einen Treffer von T.Schneider mit 1:0 gewonnen hatte, stand nun das Spiel der zweiten Mannschaften bevor. Erneut wurde fünfmal rotiert im Vergleich zur letzten Startelf und somit sicherten sich diesmal Tuczek, Hg.Schneider, Senger, Brandenburg und Bieneck einen Platz in der Startelf.
Wie auch im letzten Spiel war die erste Hälfte von Seiten der Kickers aus nur selten durch Gefahr vor dem gegnerischen Tor geprägt. Die erste ordentliche Chance hatte Hg.Schneider, als er sich auf der linken Seite durch die Gegner tanzen konnte und schließlich erst im Strafraum bei seinem Schussversuch geblockt wurde. Eine weitere Möglichkeit hatte er dann nach einem Freistoß aus dem Halbfeld. Der Kopfball aus zehn Metern hatte jedoch nicht genug Kraft und wurde ohne Probleme von Schlussmann Schwager gefangen. Die dritte Chance auf die Führung von Seiten der Zweeten hatte der rückkehrende Urlauber Senger, welcher sich nach einer schönen Doppelpass-Kombination mit Tretschok den Ball leider zu weit vorlegte und so nur noch ein Schüsschen in Richtung des Falkenseer Kastens bringen konnte.

Die Gäste aus Falkensee hatten in der ersten Hälfte größtenteils die Kontrolle und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Dennoch waren sie nur selten gefährlich im letzten Drittel und so konnten sie ihre Schüsse meist nur neben das Tor oder in die strammen Beine der Verteidiger setzen.

Die zweite Hälfte sollte wesentlich aufregender werden. Nach bereits sieben gespielten Minuten war es dann soweit, als Herz einen Pass in die Tiefe steckte, wo Youngstar Tretschok den Ball sauber mitnahm und eiskalt in die rechte Ecke schlenzte. Die Zweete hatte daraufhin Blut geleckt und drückte immer mehr nach vorne. In der 64.Spielminute wurde dieser Einsatz dann belohnt. Wie bereits in der ersten Hälfte tanzte sich Hg.Schneider auf der linken Seite durch die halbe Hintermannschaft der Falkenseer und flankte den Ball halbhoch in den Strafraum, wo Routinier Berker nur noch seinen rechten Fuß hinhalten musste und den Ball in den Winkel wuchtete. Nur eine Minute später schickte Senger Flügelspieler Bieneck auf der rechten Seite in die Tiefe, wo dieser den Ball mitnahm, in den Strafraum beförderte und Herz fand. Dieser musste ebenfalls lediglich seinen Fuß hinhalten und konnte so sein fünftes Saisontor erzielen. Infolgedessen war Blau-Gelb nun komplett aus dem Konzept geraten und vermehrt auftretende, einfache Fehler führten dazu, dass die Gastgeber nun fast im Minutentakt zu Chancen kamen. Bieneck, William und Senger konnten diese Möglichkeiten jedoch nicht nutzen und somit sollte es bei dem 3:0 bleiben. Doch dann kam die große Glanzstunde von Spielertrainer Hk.Schneider. Nachdem ein Eckball von Senger über Umwege zu ihm geriet, ließ er sich nicht lange bitten und knallte den Ball mit voller Wucht aus 20 Metern in den Winkel. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Hoche die Partie ab.

Die Kickers konnten aufgrund des Sieges auf Platz 3 vorrücken und stehen nun punktgleich mit Viktoria Potsdam dort, während die Reserve von Blau-Gelb Falkensee die kommende Pause nun auf Platz 7 überbrücken muss.

Kickers II: Althoff – Zander, Hk.Schneider, Tuczek (71. Reyes), Hg.Schneider – Senger, Tretschok (66. Scholz), Brandenburg, Herz /V (83. Rosenfeld), Bieneck (83. William) – Berker (71. Diew)

Tore: 1:0 Tretschok (52. /Herz), 2:0 Berker (64. /Hg.Schneider), 3:0 Herz (65. /Bieneck), 4:0 Hk.Schneider (89. /Senger)

Bericht: JBI
Fotos: DH, WS