Zweete gewinnt Derby am Stadtrand

Mit dem Sieg im wichtigsten Spiel der Saison festigte die Zweete Platz 5. Die Trainer rotierten kräftig, mit Rosenfeld, Senger, Zander, Gläser, William und Höhne konnten sie auf eine starke Bank setzen. Sein Startelfdebüt in dieser Saison gab Tefs, der bereits in der achten Minute seine Duftmarke setzte. Rotzoll schickte mit einem Traumpaß Mißling auf der rechten Seite, dieser kam ohne große Gegenwehr bis zur Grundlinie, seinen Querpaß schob Tefs an Becker vorbei ins Tor. Der Rückstand schien die Gastgeber zu lähmen, die ersten zwanzig Minuten gehörten klar den Kickers, die aber vor dem Tor zu wenig aus ihren Möglichkeiten und den leichten Schwächen von Becker machte. Die SG, gecoacht von Clavis, der bei den Kickers einen Teil des heutigen Zweete-Kaders trainiert hat, kam nur langsam zurück ins Spiel, ansatzweise gefährlich wurden sie lediglich durch Standards von Philipp oder Paul. Auf der anderen Seite gelang es Melek, Tefs, Höhner, Kniesche und noch zweimal Melek nicht, die Führung auszubauen. Nachdem Berker für einen kurzen Atemaussetzer in der Kickers-Kurve sorgte, als er einen harmlosen langen Ball per Kopf für Senf zur Herausforderung machte, setzte Höhner kurz vor der Pause den Ball fast von der Grundlinie ans Lattenkreuz.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel offener, bekam den Derbycharakter, den es verdiente – ohne grob unfair zu werden. Die Hausherren warfen alles hinein, konnten sich aber kaum Chancen erarbeiten. Neben den gefährlichen Freistößen von Routinier Philipp, die immer knapp am Tor vorbei rauschten, oder vereinzelte Distanzschüsse gab es wenige Aufreger für Senf. In der 66.Minute zog Tuczek den Kopf ein, machte damit den 25-m-Schuß von Vaz de Sa erst gefährlich für seinen Schlußmann, eine Minute später parierte dieser auch noch einen 18-m-Versuch von Paul. Mehr Möglichkeiten boten sich den etwas glücklosen Kickers. In Minute 62 nahm Melek einen zu kurz abgewehrten Ball aus 20 Metern direkt, Becker parierte. Zwei Minuten später nutzte Kniesche die Bornimer Defensive als grüne Slalomstangen, umkurvte alles, um den Ball dann an den Pfosten zu setzen. Eine Viertelstunde vor Spielende gab es ein Eckball-/Einwurf-Feuerwerk der Kickers, Kniesche, Berker und Tefs scheiterten an den Grünen, die sich in jeden Ball warfen. In der 85. Minute schließlich zappelte der Ball nach Traumpaß von Rosenfeld im Netz, Schiri Schmollack aber sah Höhner vorher im Abseits. Weitere Möglichkeiten zur Vorentscheidung verpaßten in Halbzeit Zwei Kniesche, Tefs, Berker, Kniesche und Melek. Das Aufbäumen der SG in den letzten Minuten überstanden die Kickers unbeschadet, gewannen damit das dritte Auswärtsderby in der Rückrunde.

Am kommenden Sonntag steht in Golm das letzte Derby der Saison an. Der Gastgeber eroberte trotz des Punktverlustes in Elstal Platz 2, da Premnitz überraschend beim als Absteiger feststehenden Bredower SV verlor. Bornim spielt bereits am Mittwoch in Brieselang und fährt dann zum designierten Staffelsieger Viktoria.

Kickers II: Senf – Mißling (57. Zander /V), Hk.Schneider, Tuczek, Hg.Schneider – Kniesche (89. Höhne /V), Rotzoll /V (57. Senger /V), Melek, Höhner – Berker (80. Rosenfeld) – Tefs (80. William)

Tore: 0:1 Tefs (8./Mißling)