Zweete beendet Osterferien mit Sieg

Mit dem dritten Sieg in Serie schob sich die Zweete auf Rang 5 vor. Das überaus faire Verfolgerduell bei den zuletzt viermal in Folge sieglosen Blau/Gelben entschieden die Kickers überraschend deutlich, hätten sogar höher gewinnen können.
Müssen.
Die Gäste begannen mit zwei Veränderungen – für Rosenfeld rückte Hg.Schneider in die Abwehr, Kapitän Rotzoll kehrte zurück, William rotierte zunächst auf die Bank. Nachdem Senf gegen den völlig frei vor ihm auftauchenden Becker glänzen konnte,

übernahmen die Kickers das Geschehen, waren fortan Chef auf dem Platz. Taktisch äußerst diszipliniert, ruhig im Spielaufbau, fehlte es anfangs lediglich am Glück, vor allem in Strafraumnähe gab es noch zu viele Mißverständnisse. Trotzdem kam das Team von Schneider & Gläser zu einigen guten Möglichkeiten. Paul scheiterte in der 5. nach Gläser-Zuspiel ebenso an Stenkolk wie Senger in der 11. und 19. Minute. Letzteres brachte eine Ecke ein, die Rotzoll vor das Tor brachte. Stenkolk, behindert vom eigenen Mitspieler, verpaßte den Ball, Höhne hatte am langen Pfosten keine Mühe, die Kugel ins Tor zu schieben. Nach einer halben Stunde bot sich Senf die Möglichkeit, mal wieder zu glänzen, lenkte einen schönen Schlenzer von Zychla zur Ecke. Noch vor der Pause gab es weitere Möglichkeiten, das Resultat zu erhöhen. Hg.Schneider scheiterte an Stenkolk, Senger nach einem Konter ebenso, den Nachschuß setzte der Youngster neben den Kasten.

Nach der Pause kontrollierten die Kickers weiterhin die Partie. Blau/Gelb mühte sich redlich, hatte aber kein Glück, fand gegen die starke Abwehrreihe der Blauen einfach keine Mittel. Nach einer guten Stunde waren es dann die Trainer, die den Schalter wieder auf Offensive stellten. Nach einem Freistoß scheiterte Hk.Schneider an Stenkolk, nach einem Einwurf kurz darauf Gläser, den Nachschuß von Schneider lenkt der Schlußmann zur Ecke. Diese brachte wieder der Kapitän vor das Tor, erneut zappelte der Ball im Netz. Blau/Gelb-Kapitän Hahne lenkte ihn unglücklich zum 0:2 ins Tor. Kurz darauf bereitete Kniesche die Entscheidung vor, als er Stenkolk anlief, dieser den Ball nicht wegbekam und Senger sich die Chance diesmal nicht nehmen ließ. Blau/Gelb gab nun auf, überließ den Kickers jetzt komplett das Feld. Mit einem schönen Sololauf über rechts legte Kniesche in der 79. auf den eingewechselten William auf, der den Ball vier Meter vor dem Tor in aller Ruhe annahm und zum 0:4 einschob. Nach einer weiteren Möglichkeit von William krönte Kniesche seine starke Leistung mit dem fünften Treffer. Gläser setzte sich auf der linken Seite durch, scheiterte zunächst kläglich an Stenkolk, konnte den Abpraller aber zu Kniesche bringen. Der zeigte seinem Trainer dann, wie es gemacht wird.

Mit einer starken Leistung gegen einen zurückhaltenden Gegner meldete sich die Zweete zurück im Kampf um Platz Vier. Nächsten Sonntag geht es zum ungleich schwereren Derby nach Groß Glienicke. Die Truppe aus dem Norden Potsdams konnte aus den letzten vier Heimspielen zehn Punkte holen. Blau/Gelb fährt zum Aufstiegsaspiranten nach Golm.

Kickers II : Senf – Mißling, E.Tuczek, Höhne, Hg.Schneider – Höhner (67. William), Hk.Schneider /V (74. Melek), Rotzoll, Gläser – Kniesche, Senger (77. Berker)
Tore: 0:1 Höhne (20./Rotzoll)  /  0:2 Hahne /ET (62./Rotzoll), 0:3 Senger (69./Kniesche), 0:4 William (79./Kniesche), 0:5 Kniesche (88./Gläser)

In den Bildern: vier der fünf Torschützen