Nur der Advent trotzt Corona – Teil 5 des Pausenfüllers

Für die nächsten Wochen ist aller Spielbetrieb eingestellt. Wir nutzen die Zwangspause, um auf die Zeiten zurückzublicken, in denen Covid, Corona und Lockdown noch nicht einmal im Duden verzeichnet waren und machen weiter mit den Jahren 2009 bis 2016, in denen die Kleinfeldkicker und die Frauen im Mittelpunkt standen.
Anfang des zweiten Jahrzehnts des zweiten Jahrtausends ging es für die Männer erst einmal wieder abwärts (wir blickten ja bereits zurück). Zwei Jahre hielt sich die junge Mannschaft in der Landesliga, schwere Jahre, in denen klar wurde, dass es für die Kickers nicht höher gehen würde 2014 stieg die Erste sogar aus der Landesklasse ab,

gehörten nach der Strukturreform damit zu den Gründungsmitgliedern der Kreisoberliga Havelland. Aber bereits zwei Jahre später feierten sie ihren zweiten Meistertitel und sind seitdem fester Bestandteil der Landesklasse West. Die Zweete stieg nach langem Kampf 2015 aus der Kreisliga ab. In den letzten Jahren ging es unter dem jüngsten Trainerduo des Kreises, Sören Gläser und Hakon Schneider, wieder stetig aufwärts, nur Corona konnte die Mannschaft bislang bremsen.

Landespokalsieger Frauen

Für sehr viel Aufsehen sorgten die Kickers 2012 mit der Bildung einer Frauenmannschaft.   Einige ehemalige Aktive von Turbine Potsdam bekamen wieder Lust auf Fußball und fanden sich bei den Kickers für zwei sehr erfolgreiche Jahre. Trotz permanenter Personalnot gelang mit im Schnitt elf Toren pro Spiel der souveräne Landesliga-Staffelsieg und schließlich der Sieg im Landespokal-Endspiel gegen Vizelandesmeister FSV Babelsberg 74. Vorher konnte im Halbfinale Landesmeister Blau/Weiß Beelitz ausgeschaltet werden. Das bisherige Highlight der Kickers-Historie war zum Auftakt der Saison 2013/2014 das DFB-Pokalspiel der Frauen gegen Viktoria Berlin aus der 2.Bundesliga. Das ging zwar verloren, ebenso das Erstrundenspiel im Landespokal gegen Beelitz, aber dafür revanchierten sich die Kickers-Frauen im Endspiel um die Landesmeisterschaft. In einem dramatischen Finale in Beelitz ging es für Mädels um Sebastian Zimmermann und Sascha Glanz bis ins ins Elfmeterschießen, dort hatten sie die besseren Nerven und holten den ersten Landesmeistertitel für die Kickers. Im Anschluß schlossen sich die meisten Frauen dem FSV 74 an, auch Trainer Zimmermann ging mit nach Babelsberg.

Steffen Funk & Sebastian Zimmermann sind sich einig

Beim Nachwuchs begann ein Trend, der sich bis heute fortsetzte. Im Kleinfeldbereich viele interessierte Kinder mit engagierten Eltern und Trainer mit t

ollen Spielen und Erfolgen. Das aber führte immer mal wieder zu dem einen oder anderen etwas übermotivierten Elternteil und Trainer, die nach höherem strebten und viel Unruhe in Mannschaften und Verein brachten, schließlich den Verein wechselten, weil die Chancen bei den „großen“ Vereinen scheinbar größer sind, Das und die mit zunehmendem Alter abnehmende Lust auf Fußball, weil neben der Schule andere Dinge wichtig werden, führte und führt dazu, dass aus dem Kleinfeldbereich sehr wenige Spieler im Großfeld oder gar bei den Männern landen. In den letzten Jahren gelang es lediglich dem 1999/2000er-Jahrgang, halbwegs unbeschadet durch alle Jahrgänge zu kommen, inzwischen kommt keine Großfeldmannschaft ohne Partner in einer Spielgemeinschaft aus.

Den Auftakt dafür machten 2009 die A-Junioren, die eine SG mit Turbine eingingen. Sportlich nur mäßig erfolgreich war das Projekt dennoch ein Gewinn. Nicht nur, weil die Jungs gehalten werden konnten, sondern weil z.Bsp. Trainer Martin Hesse (erst als Trainer, jetzt im Vorstand) oder Spieler Hakon Schneider, inzwischen auch Trainer der Zweeten, für den Verein gewonnen werden konnten.

Die Kickers konnten zwar in den letzten Jahren immer wieder Erfolge bei den Kleinen feiern, leider blieben diese bisher ohne nachh

Staffelsieger B-Junioren

altiges Ergebnis. Der Verein sehnt sich nach dem Jahrgang, der es wieder komplett durch alle Altersklassen schafft. Was eine ungeheure Energieleistung vor allem für Trainer und Eltern darstellt, aber für den Zusammenhalt eines Vereins und seiner Nachwuchsabteilung sehr wichtig ist. Was ohne richtiges Zuhause in den letzten Jahren geschafft wurde und aktuell wird, verdient den größten Respekt, ein großer Dank an dieser Stelle an alle Trainer und die vielen engagierten Eltern.

Seit 2010 konnten die F-Junioren zwei Meistertitel feiern (inzwischen gibt es bei den Kleinen keine Titel mehr), dazu zwei Pokal- und vier Staffelsiege. Die E-Junioren holten 2011 den Meistertitel und als D zwei Jahre später den Kreispokal. Die Mädchen, inzwischen auch zum FSV Babelsberg 74 abgewandert, wurden 2014 Pokalsieger und ein Jahr später Kreismeister.

Die sportlichen Erfolge der Kickers von 2010 – 2016:
2010    Pokalsieg Zweite Männer, Staffelsieg E3-Junioren
2011    Kreismeister E-Junioren, Staffelsieg F-Junioren

unsere Mädchen holen Pokalsieg und Meisterschaft

2012    Staffelsieg D-Junioren
2013    Landespokalsieg Frauen, Kreismeister F-Junioren, Pokalsieg D- & F-Junioren, Staffelsieg F2- & F3-Junioren
2014    Landesmeister Frauen, Kreismeister & Pokalsieg F-Junioren, Pokalsieg D-Juniorinnen, Staffelsieg D-Junioren
2015    Kreismeister C-Juniorinnen, Staffelsieg LK C-Junioren
2016    Kreismeister Männer, Staffelsieg F-Junioren, Aufstieg LL D-Junioren
2017    Staffelsieg LK B-Junioren