Mitgliederversammlung wählt Vorstand und beschließt Satzungsänderungen

Auf der 13. Mitgliederversammlung der Kickers wurde am Donnerstag ein neuer Vorstand gewählt. Wolfgang Schaffernicht wurde im Amt des Vereinsvorsitzenden bestätigt, auch Martin Hesse (2.Vorsitzender) und Stephan Ranz (sportliche Leitung) gehören weiterhin dem Vorstand an. Als Nachwuchsleiter Großfeld ist Ronny Senger nach kurzer Abstinenz wieder Vorstandsmitglied, dazu wurden mit Fabian Mißling (Nachwuchsleitung Kleinfeld) und Swen Bodenstein (Finanzwart) zwei neue Mitglieder in die Vereinsführung gewählt.
Emotionaler Höhepunkt des Abends war die Verabschiedung von Tobias Krüger, der seine Töppen aus persönlichen Gründen an den Nagel hängen muß. „Krü“ war seit 2000 im Verein, spielte erfolgreich in A- und B-Junioren und war an allen großen Erfolgen der Männer beteiligt, einige Jahre als Kapitän. Auch auf diesem Wege wünschen wir Tobi alles, alles Gute für die Zukunft.

Im Rechenschaftsbericht des Vorstandes würdigte Wolfgang Schaffernicht die Arbeit der Trainer und Übungsleiter, bedankte sich bei den Eltern und Sponsoren für die Unterstützung, auf die ein Sportverein angewiesen ist und informierte über die stagnierende Entwicklung des neuen Platzes, der bereits 2019 fertig sein sollte und inzwischen wieder, zumindest an der Stelle, fraglich ist.

Nach exemplarischen Auszeichnungen für verdienstvolle Spieler (Stefan Teichmann & Thomas Senf) sowie Trainer (Max Vossler & Ralf Grüneberg) und der Entlastung des Vorstandes ging es in die erwartet heiße Diskussion um die Änderungen in Satzung und Beitragsordnung. Während erstere ohne Gegenstimmen angenommen wurden (u.a. wird das Bekenntnis des Vereins zum Potsdamer Toleranzedikt jetzt in der Satzung verankert), gab es um die geplante Beitragserhöhung ein heftiges Für und Wider. Bereits im Vorstand wurde in Vorbereitung des Antrages über Monate kontrovers diskutiert, in der MV ging es mit ähnlichen Argumenten weiter und vor allem die Situation um den geplanten neuen Platz wurde thematisiert . Bei der folgenden Abstimmung ergab sich eine knappe Mehrheit für den Vorschlag des alten Vorstandes, der eine Erhöhung des regulären Beitrages auf 20,- € und des ermäßigten auf 12,- € vorsieht. Bei der anschließenden Wahl des Vorstandes waren sich alle knapp 50 anwesenden Mitglieder dann aber einig.

Dem neuen Vorstand wünschen wir auf diesem Wege alles Gute und viel Erfolg. Ein großer Dank geht an die scheidende Finanzchefin Katrin Mißling, die den Staffelstab nach acht Jahren weitergibt und an Ronny Riek, der sich mehr auf seinen Beruf sowie seine Tätigkeit als Trainer konzentrieren möchte.