Jubelpause: F2 verliert gegen starke Caputher

Katerstimmung bei den zuletzt so jubelverwöhnten 2011er-Kickers: Nachdem man sich in den ersten drei Spielen gegen die 10er-Teams aus Babelsberg, Rehbrücke und Stahnsdorf mindestens auf Augenhöhe präsentiert hatte, fiel der Alters- und Leistungsunterschied im Heimspiel gegen den Caputher SV wieder deutlicher aus. Dank der weiter entwickelten Spielanlage und des bärenstarken Goalgetters David Zimmermann (6 Tore!) nahmen die Gäste einen ungefährdeten 7:3 (3:2)-Sieg mit zurück an den Templiner See. Die Kickers müssen die Köpfe trotzdem nicht hängen lassen: Eine Halbzeit lang hatte man den souveränen Staffelprimus nämlich wacker Paroli geboten.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.