Startseite Platz 1

Erste & Zweite Männer verlieren spät

Erste & Zweite Männer verlieren spät

Bei bestem Fußballwetter empfingen die Kickers-Männer am vergangenen Sonntag jeweils Topteams ihrer Ligen zur Doppelveranstaltung an der Templiner Straße. Bevor die Erste gegen den SV Ziesar antrat, gab Kreisliga-Aufsteiger Turbine Potsdam der Zweeten die Ehre. Mit einer guten Elf sollte der einzig ungeschlagenen Truppe der Liga lange Paroli geboten werden - und das gelang. Trotz gefühlter 80% Ballbesitz konnten sich der Favorit kaum Chancen erarbeiten, das Abwehrbollwerk stand, Senger und T.Mißling hatten ihre Vorderleute im Griff, die Gäste wirkten zunehmend genervt.

Die besten Chance hatten sie in der 23 Minute, als sich Althoff und Senger über den Haufen rannten, Roetger aber das leere Tor verfehlte. Trotz einiger Nickeligkeiten zeigte Ruby, dass die beiden fairsten Mannschaften der Liga aufeinander trafen, als er eine Fehlentscheidung des Schiris korrigierte und den Kickers einen Eckball zusprach.

Auch nach der Pause legte die Zweete vor allem Wert auf die starke Defensive, trotz des frühen Rückstandes, als Brandenburg in der 47. das Zögern von Althoff ausnutzte und aus spitzem Winkel einschoß. Die Taktik der Kickers schien aufzugehen, mehr als ein Pfostentreffer von Roetger nach einem Eckball (65.) sprang für den designierten Vizemeister nicht raus. Dafür schlugen die Kickers plötzlich zu, nach einer Ecke von J.Elke stand Torjäger Berker am langen Posten frei und köpfte zum Ausgleich ein. Mit Mann und Maus verteidigte die Zweete dieses Unentschieden, bis in die 93. Minute, als T.Mißling mit einem kurzen Blackout einen Elfmeter verursachte, den Fuchs zum Siegtor nutzte.

Für die Kickers, die am Pfingstmontag zum Kellerduell nach Treuenbrietzen reisen, war es die erste Niederlage nach fünf Spielen. Da Verfolger Groß Kreutz gewann, rückte die Kellertreppe wieder etwas näher.

Kickers II: Althoff - Rosenfeld (62. Streichan), T.Mißling /V, Senger, F.Mißling - N.Elke (52. Berker), Höhner /V, J.Elke (62. Kluge), Löchel, William - Nikolaus

Anschließend bekam es die Erste mit dem SV Ziesar zu tun, einer der Teams, die dem RB Viktoria lange auf den Fersen blieben. Mit drei Spielern, die bereits im Vorspiel aktiv waren, begannen die Kickers stark, konnten bereits nach fünf Minuten durch einen Eckball in Führung gehen. Kapitän Kniesche köpfte den Ball von J.Elke zum 1:0 ein. In einer umkämpften Partie biss sich der wütend angreifende Favorit immer wieder die Zähne an der gut stehenden Defensive aus, das junge Kickers-Team, verstärkt durch Zweete-Torjäger Berker, konnte den erfahrenen, teilweise höher gewachsenen Gästen lange Paroli bieten. In der 35. Minute überraschte der SVZ den Gastgeber nach eine Einwurf, die Kickers wirkten unsortiert, König traf zum Ausgleich.

Nach dem Wechsel zeigten beide ein offenes Spiel, Ziesar hatte leichte Feldvorteile, die Kickers hatten nach präzisen Diagonalbällen von Tretschok oder starken Läufen von N.Elke gute Möglichkeiten, Taubert, J.Elke. Knauer, Tretschok und J.Elke vergaben im Laufe des Spiels so einige gute Möglichkeiten. In der 77. Minute dann endlich die Führung der Hausherren, Taubert erlief einen Ball von Tretschok, machte einen Schlenker und schoß zum 2:1 ein (Bayers Stanisic kopierte das Tor am Abend in Bochum). Kurz darauf sogar die Chance auf die Vorentscheidung, ein Traumpaß auf Knauer, der den herausstürzenden Keeper nur noch umspielen mußte, aber vom Abseitspfiff zurückgehalten wurde. Was auch immer da gesehen wurde, ein VAR hätte den möglichen Treffer ohne lange Diskussion gegeben. So aber nutzten die Gäste in der Schlußphase zwei eklatante Fehler im Spielaufbau und drehten in den letzten Minuten durch König die Partie.

Der vorzeitige Klassenerhalt wurde damit verpaßt, am 26.05. haben die Jungs beim direkten Duell mit Falkensee/Finkenkrug II die nächste Chance, die Kellertür von außen zu zu machen.

Kickers: Hück - Tretschok, Siddig, Grothaus, Rotzoll (79. Löchel) - N.Elke, Kniesche /V, Lorenz, J.Elke, Taubert - Berker (70. Knauer)