Die Kickers vor 25 – 20 – 10 Jahren: Teil 4

04.06.1994
Die zukünftigen Spieler der Kickers absolvierten ihre letzten Partien für ihre zukünftigen Ex-Vereine. Die Registrierung der Potsdamer Kickers beim Landessportbund erfolgte am 10.06. mit der Nummer 301141, welche jetzt noch beim FLB gültig ist. Die Vereinsnummer beim LSB änderte sich Ende des Jahres im Zuge der Neuordnung der Kreise, dann bekamen die Kickers die noch heute gültige 54075.

06.06.1999
Zum letzten Auswärtsspiel der Premierensaison in der 1.KK ging es nach Dallgow.Es wurde, besonders vor der Pause, eines der besten Saisonspiele. Ronny Senger, Torsten Zechlin und, mit einem Traumfreistoß, Ronald Görrissen sorgten für das 3:1 zur Pause, Kapitän Senger traf danach noch zweimal zum 5:2-Sieg. Eine Woche später verabschiedeten sich die Kickers mit einem 2:2 gegen Staffelsieger VfL Nauen aus dem Thälmann-Stadion.

Einen Tag zuvor schossen sich die C-Junioren um Stefan Teichmann und Christof Harms mit einem 7:0 gegen Blau/Weiß Pessin vorzeitg zum Kreismeistertitel. Ebenfalls wichtige Stütze im Kader der Meistermannschaft: der jetzige DFB-Schiedsrichter Jan Seidel. Die B-Junioren gewannen das erste Spiel der Finalrunde 2:0 gegen den Schönwalder SV, erhielten sich damit die Chancen auf den Titel.

06.06.2009
Die Spannung im Finale der Landesklassensaison konnte kaum größer sein. Vor dem letzten Heimspiel betrug der Vorsprung der Männer auf Verfolger Eintracht Königs Wusterhausen ein ganzer Punkt. Seit Wochen lief das Verfahren gegen den Teltower FV, denen insgesamt 15 Punkte abgezogen werden sollten – u.a. auch aus dem Hinspiel-Erfolg gegen die Kickers. Mit diesen drei Punkten im Hinterkopf sollte ein Sieg gegen LL-Absteiger Empor Schenkenberg den vorzeitigen Staffelsieg sichern – die Kickers wollten nicht zu einem abschließenden „Endspiel“ nach KW fahren. Gegen Empor spielten die Jungs wie entfesselt, erarbeiteten sich Chancen über Chancen. Tobias Geipel traf früh zur Führung, Christian Pietsch zum 2:1 und Christoph Verleih verwandelte einen Strafstoß mit dem Pausenpfiff zum 3:1. Das war schon der Endstand. Die Feier danach hielt sich im Rahmen, offiziell gab es noch kein Resultat des Sportgerichtes. Erst drei Tage vor dem Spiel beim Verfolger gab es die frohe Botschaft, den Kickers war der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. So wurde die Partie in KW zu einer Party, der 2:1-Erfolg ein schöner Abschluß zum größten Erfolg der Kickers-Männer. Mit von der Partie: Stefan Teichmann und Christof Harms sowie Julian Heeren und Andy Noack, die zehn Jahre zuvor Meister mit der C wurden.

>>> Hier geht es zu den vorherigen Teilen  <<<