Die Kickers vor 25 – 20 – 10 Jahren : Teil 10

16.10.94
Der Oktober 1994 bot etwas Erholung oder Langeweile – je nach Sichtweise. Nur an zwei der fünf Wochenenden wurde gespielt: am 30.10. bei Chemie Brieselang III (Heiko Posselt gab beim verregneten 6:2-Erfolg sein Debüt als Schiedsrichter) und zwei Wochen zuvor auf dem Schotter der Sandscholle gegen den SV Babelsberg 03 III. Das erste von 23 Duellen gegen den einstigen Dauerrivalen (das letzte Spiel gab es 2013) war das Zweitrundenspiel im Kreispokal. Der SVB III spielte in einer anderen Staffel der 2.KK um die Spitze mit und wurde von den unbekannten jungen Neulingen überrascht. Carsten Piel sorgte mit zwei Toren in den ersten fünf für eine schnelle Vorentscheidung, Ronny Senger traf kurz nach Wiederanpfiff für den 3:0-Endstand. Ein Jahr später trafen beide erneut im Pokal aufeinander, eine Woche nach dem Punktspielsieg unterlagen die Kickers mit 1:2 ; Thomas Senf traf.

17.10.1999
Nach fünf Spielen ohne Sieg waren die Kickers weit von ihrem erträumten Aufstieg entfernt. An der Glienicker Brücke bahnte sich der nächste Rückschlag an, als die Eintracht aus Friesack nach einer guten Stunde 2:0 führte. Dann aber drehte Kapitän Ronny Senger auf und seine Mannschaft innerhalb von zehn Minuten das Spiel. Zunächst verwandelte er einen Handelfmeter, dann legte er für David Burkhardt auf und schließlich versenkte er einen Freistoß traumhaft in den Winkel. Das Spiel war letztlich nicht die Wende, aber ein Highlight in einer durchwachsenen Saison.

Trotz guter Leistungen setzte es für die C-Junioren in fünf Landesklassen-Spielen fünf Niederlagen. Anfang Oktober ging es nach Neustadt und endlich durfte der Aufsteiger feiern. Amruddin Akkunsada (2), Hicham Cheiab und Patrick Schmidt trafen zum 4:1-Erfolg.

Bei den B-Junioren lief es am Ende wie im Vorjahr auf einen Zweikampf Kickers/RSV Teltow hinaus. Das erste Spiel hatte der RSV die Nase vorn, die Kickers blieben aber dran. Das Rückspiel fand bereits Mitte Oktober statt, am Luftschiffhafen sorgte Bastian Käthner für den 1:0-Sieg und die Tabellenführung.

03.10.2009
Der 1:0-Erfolg gegen den FC Hennigsdorf, einen der Titelfavoriten, gehörte zu den emotionalsten Kickers-Auftritten in der Landesliga. Die Jungs lieferten dem FC einen großen Kampf, zeigten eines ihrer besten Spiele und kamen quasi mit dem letzten Angriff durch Maik Richter zum Erfolg. Eine Woche später folgte der wohl größte Pokalauftritt der Männer – gegen den Oberligisten Ludwigsfelder FC zeigten die Jungs eine großartige Leistung, unterlagen nur knapp mit 0:2.

Einen Tag später feierten die C-Junioren von Achim Bartz und Sascha Glanz ihren höchsten Heimsieg, blieben nach dem 11:1 gegen Wittstock auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze, dem späteren Staffelsieger FFC Turbine. Mit im Team damals u.a. Matti Müggenburg, Nicholas Löchel oder Ramazan Günel, der jetzt wieder in Werder spielt.