Sportstätte

Coronapause – nicht bei uns

Für die nächsten Wochen ist aller Spielbetrieb eingestellt. Wir nutzen die Zwangspause, um auf die Zeiten zurückzublicken, in denen Covid, Corona und Lockdown noch nicht einmal im Duden verzeichnet waren und machen weiter mit den „Umzugsjahren“ 1998 bis 2002.
Das letzte Jahr im Stadion begann mit einem 0:0 im ersten Spiel der 1.KK gegen Absteiger Blau/Weiß 90 Potsdam. Mit Stephan Ranz, Andreas Große, Ronny Senger und Sascha Glanz standen vier Gründungsmitglieder auf dem Platz, der bald nicht mehr vorhanden sein sollte. Der Abriß des Stadions war beschlossene Sache, er begann mitten in der Saison. Die Kickers spielten ihre bis dato beste Saison, während ihr Stadion um sie herum in Schutt und Asche gelegt wurde. Der D-Jugend-Meister des Vorjahres Weiterlesen

UPDATE mit Link: Der Blaue Robur vom RBB war da!

Trotz der ungünstigen Zeit konnten viele von euch heute ab 16.30 Uhr die harte Diskussion um einen Fußballplatz an der Remise verfolgen. Ich denke, wir haben die Notwendigkeit eines eigenen Fußballplatzes für uns deutlich gemacht. Besonders gelungen waren aus meiner Sicht die Beiträge von Jakob und Philipp aus Ronnys Mannschaft sowie Luca und Mak aus Fabians Truppe. Ich bedanke mich bei allen, die da waren. Es ist mir ein Bedürfnis, den Männern der Zweeten besonders „Danke“ zu sagen.

Also: Am Sonntag ab 19.30 Uhr im RBB „Brandenburg aktuell“ gucken!

Es hat sich gezeigt, dass es bis zu einem neuen Sportplatz noch ein langer Weg sein wird. Der nächste Schritt wird die konstruktive Begleitung der ergebnisoffenen Werkstatt  sein. Der Vorstand und ich als Vorsitzender werden alles tun, um unser Ziel zu erreichen.  Aber alleine schaffen wir das nicht. Hier brauchen wir noch mehr von euch, die in unserer Arbeitsgruppe „Neuer Sportplatz“ mitarbeiten. Ob Trainer, Spieler, Eltern, Großeltern oder Sponsoren, meldet euch bei mir!

Auch wir sind Teil des Bornstedter Feldes!

Wer noch nicht getan, darf auch noch gern die Petition für den Spotplatz unterschreiben oder einen entsprechenden Kommentar geben.

https://www.openpetition.de/petition/online/pro-sportplatz-remisenpark

Wolfgang Schaffernicht, 1.Vorsitzender

Der rbb schickt den „blauen Robur“ zum Remisenpark

Liebe Sportfreunde, liebe Eltern und Freunde der Potsdamer Kickers,

heute haben wir erfahren, dass „Brandenburg Aktuell“ am Donnerstag,  den 1.10. 2020, um 16.30 Uhr am Remisenpark mit dem blauen Robur Bus eine Aufzeichnung machen will. Es geht um pro und contra  einer Sportanlage für den Vereinssport im Bugapark.

Nachdem wir am 14. 08.20 unseren Standpunkt mit Eurer Hilfe darlegen konnten, lassen die Gegner eines Sportplatz nichts unversucht, das Vorhaben in der Öffentlichkeit in Verruf zu bringen. Es ist sicher manches bedenkenswert und muss durch die Stadt berücksichtigt werden. Aber dafür gibt es gesetzlich vorgeschriebene Verfahren. Viele Behauptungen sind aber nur Panikmache und einige schlichtweg unwahr.

Wenn Ihre Eurer Meinung Ausdruck geben wollt, dann kommt dazu. Wir wollen als Potsdamer Kickers mit einer großen Anzahl von Spielern und Eltern teilnehmen, um erneut und mit Nachdruck die Dringlichkeit eines neuen Sportplatzes und Funktionsgebäudes für unseren Verein zu verdeutlichen.

Ich zähle auf euch!

Wolfgang Schaffernicht

1.Vorsitzender

PS: Ich bitte euch, Nase- Mund-Schutz mitzubringen und die Abstandsregeln einzuhalten. Die Übungsleiter werden – coronabedingt – die Anwesenheit erfassen. Genaue Einweisung erfolgt vor Ort.

WICHTIG: 14.08. – Wandern für unseren Sportplatz

Fernaufnahme der Kickers ausgerichtet nach Schriftzug „PK94“

Liebe Sportfreunde, liebe Eltern und Freunde der Potsdamer Kickers,

es geht mal wieder und immer noch um den neuen Sportplatz für uns.

Nachdem der Standort Lerchensteig vorerst auf eisgelegt wurde, denkt die Potsdamer Verwaltung derzeit erneut über die Möglichkeit des Baus von Fußballplätzen im Potsdamer Remisenpark nach.

Das wäre für uns ein bedeutend besserer Standort als bisherigen Überlegungen. Potsdamer Stadtpolitiker laden alle Interessierten ein, um über den aktuellen Stand der Planungen zu informieren. Dabei soll gemeinsam über die Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten des Remisenparks diskutiert werden.

Als sachkundige Gäste wurden von den Abgeordneten die Sportbeigeordnete Noosha Aubel und den Baubeigeordneten Bernd Rubelt eingeladen.

Ich rufe euch alle auf, der Einladung der Potsdamer Politiker zu folgen!

Wir wollen als Potsdamer Kickers mit einer großen Anzahl von Spielern und Eltern teilnehmen, um erneut und mit Nachdruck die Dringlichkeit eines neuen Sportplatzes und Funktionsgebäudes für unseren Verein zu verdeutlichen. Dafür brauchen wir jeden von euch!

Auch wir sind mit unseren 400 Mitgliedern Bestandteil dieses Stadtteils! Ein Großteil von euch wohnt im Bornstedter Feld.

Wir treffen uns am 14. August 2020 um 16 Uhr auf dem Sportplatz Kirschallee und wandern gemeinsam zum Remisenpark.

Es muss uns wieder gelingen für einen neuen Sportplatz Flagge zu zeigen! So wie es uns am 13. 4. 2016 mit 471 Personen (Sportlern, Eltern, Fans,…) auf unserem Sportplatz gelungen ist.

Ich zähle auf euch!

Wolfgang Schaffernicht

1.Vorsitzender

 

PS: Ich bitte euch, Nase- Mund-Schutz mitzubringen und die Abstandsregeln einzuhalten. Die Übungsleiter werden – coronabedingt – die Anwesenheit erfassen. Genaue Einweisung erfolgt vor Ort.

Eine neue Heimat

Fernaufnahme der Kickers ausgerichtet nach Schriftzug „PK94“

Liebe Sportfreunde, liebe Eltern, liebe Unterstützer,

seit nun mehr als 20 Jahren haben sich die Potsdamer Kickers zu einem der größten Fußballvereine in Potsdam entwickelt. Gerade für den Potsdamer Norden aber auch für die Mitte und Potsdam-West sind die Kickers der Fußballverein für Alt und Jung. Mehrere hundert aktive Jungen und Mädchen spielen für uns. Und das alles ohne eine Heimat, ohne ein Vereinsheim, ohne Identität.

Weiterlesen