25 Jahre

Nur der Advent trotzt Corona – Teil 5 des Pausenfüllers

Für die nächsten Wochen ist aller Spielbetrieb eingestellt. Wir nutzen die Zwangspause, um auf die Zeiten zurückzublicken, in denen Covid, Corona und Lockdown noch nicht einmal im Duden verzeichnet waren und machen weiter mit den Jahren 2009 bis 2016, in denen die Kleinfeldkicker und die Frauen im Mittelpunkt standen.
Anfang des zweiten Jahrzehnts des zweiten Jahrtausends ging es für die Männer erst einmal wieder abwärts (wir blickten ja bereits zurück). Zwei Jahre hielt sich die junge Mannschaft in der Landesliga, schwere Jahre, in denen klar wurde, dass es für die Kickers nicht höher gehen würde 2014 stieg die Erste sogar aus der Landesklasse ab, Weiterlesen

Coronapause geht in die Verlängerung – Teil 4 unseres Pausenfüllers

Für die nächsten Wochen ist aller Spielbetrieb eingestellt. Wir nutzen die Zwangspause, um auf die Zeiten zurückzublicken, in denen Covid, Corona und Lockdown noch nicht einmal im Duden verzeichnet waren und machen weiter mit unseren Männern.
Das Aushängeschild eines jeden Fußballvereins ist die Erste Männermannschaft, das Ziel jedes Vereins ist es, ihre Nachwuchskicker, die mit viel Engagement jahrelang ausgebildet wurden, bis in den Männerbereich zu führen. Deshalb in Teil 3 unserer Zwangspausenserie ein Blick auf unsere Männer. Dem voran gestellt ein großer Dank an die Trainer der Post-Thälmann-Stadion-Ära, die mit viel Einsatz und Engagement die fehlende Infrastruktur vergessen machten und es schafften, die Kickers-Männer seit 14 Jahren fast durchgängig in der Landesklasse zu halten, wo sie es durchweg mit Gegnern zu tun haben, die neben lange gewachsenen Strukturen auch eine bisweilen deutlich bessere Infrastruktur haben. Danke Weiterlesen

Kein Ende in Sicht – CoronapausenfüllerTeil 3

Für die nächsten Wochen ist aller Spielbetrieb eingestellt. Wir nutzen die Zwangspause, um auf die Zeiten zurückzublicken, in denen Covid, Coron

Andy Noack nach einem Tor auf der Sandscholle ©L.Benesch

a und Lockdown noch nicht einmal im Duden verzeichnet waren und machen weiter mit den „goldenen Jahren“ 2002 bis 2009.
Ab spätestens 2002 ging es steil aufwärts, sowohl im Männer- als auch im Nachwuchsbereich. Letztere waren mit dem Aufstieg der B-Junioren 2005 in allen Altersklassen im Land vertreten, mit der C und später auch der B durften sie sogar Brandenburgliga-Luft schnuppern. Den Grundstein dafür legte Bornims 89er-Jahrgang, von denen Felix Elsaßer noch immer aktiv ist, der mit Trainer Frank Gorges im Sommer 2002 fast komplett vom Stadtrand an die Kirschallee wechselte. Hier durften sie Landesklasse spielen und taten das äußerst erfolgreich, stiegen als jüngerer Jahrgang auf Anhieb in die damals noch zweigleisige Landesliga auf. Im Schatten der C Weiterlesen

Coronapause – nicht bei uns

Für die nächsten Wochen ist aller Spielbetrieb eingestellt. Wir nutzen die Zwangspause, um auf die Zeiten zurückzublicken, in denen Covid, Corona und Lockdown noch nicht einmal im Duden verzeichnet waren und machen weiter mit den „Umzugsjahren“ 1998 bis 2002.
Das letzte Jahr im Stadion begann mit einem 0:0 im ersten Spiel der 1.KK gegen Absteiger Blau/Weiß 90 Potsdam. Mit Stephan Ranz, Andreas Große, Ronny Senger und Sascha Glanz standen vier Gründungsmitglieder auf dem Platz, der bald nicht mehr vorhanden sein sollte. Der Abriß des Stadions war beschlossene Sache, er begann mitten in der Saison. Die Kickers spielten ihre bis dato beste Saison, während ihr Stadion um sie herum in Schutt und Asche gelegt wurde. Der D-Jugend-Meister des Vorjahres Weiterlesen

Ohne Covid war alles besser …….

Für die nächsten Wochen ist aller Spielbetrieb eingestellt. Wir nutzen die Zwangspause, um auf die Zeiten zurückzublicken, in denen Covid, Corona und Lockdown noch nicht einmal im Duden verzeichnet waren und beginnen mit den „Gründerjahren“ 1994 bis 1998

Die Fussballwelt in Potsdam sah Mitte der 90er ganz anders aus als heute. Es gab nur knapp halb so viel Vereine, im Nachwuchsbereich spielten nicht einmal halb so viel Mannschaften wie heute. In der neuen Kreisliga Havelland/Mitte Weiterlesen

Rückblick und Vorschau KW 40/41: E-Junioren retten Kickers-Wochenende

Während die „Großen“ zumeist wieder zu enttäuschen wußten, zogen die E-Junioren mit zwei Teams in das Achtelfinale ein, welches Ende November ausgetragen wird. „Nebenbei“ gelang der E1 der Sprung auf Landesliga-Platz 1 und hat nach den Ferien mit dem FC Deetz gleich ein Spitzenspiel auf dem Programm. Ihre erste Pflichtspielniederlage mußten die D2-Junioreb hinnehmen, bekamen gegen Dallgow ihre Grenzen aufgezeigt.

Auf dem großen Feld Weiterlesen

Rückblick: die Vorrundenbilanz der Hinrunde 1999

Mit acht Mannschaften gingen die Kickers 1999, im Jahr Eins nach dem Abriß des Ernst-Thälmann-Stadion, auf die Odyssee über die Fußballplätze der Stadt. Neben der Männer, die ihre Heimspiele im zweiten Jahr 1.KK an der Glienicker Brücke absolvierte, waren das die beiden Senioren-Mannschaften (Ü32, Ü40) sowie die A- bis E-Junioren. Wegen der langen Ungewissheit hatten die Eltern der potentiellen F ihre Kinder abgemeldet.
Die „Alten Herren“ hatten eine schwierige Vorrunde hinter sich, fanden sich zum Jahreswechsel im Tabellenkeller wieder. Die Ü40 konnte nur zwei Siege holen, die Jüngeren kamen auf immerhin zehn Punkte mit dem Highlight eines 3:1-Erfolges gegen den späteren Staffelvize RSV Teltow B.

Der „kleine“ Nachwuchs spielten nach den Abstiegen in die Kreisklasse auf dem Tartanplatz am Schlaatz eine gute Vorrunde. Weiterlesen

Vor 25 Jahren: der Startschuß für den Nachwuchs

Mit diesem Schreiben legte Axel Heeren vor 25 Jahren den Grundstein für die Nachwuchsabteilung der Potsdamer Kickers. Rund um seinen Sohn Julian (später an einigen großen Erfolgen im Nachwuchs- und Männerbereich maßgeblich beteiligt) wuchs eine Gruppe fußballbegeisterter Jungs, die bereit eins Jahr später als D-Junioren in den Spielbetrieb starteten – obwohl die meisten Kids noch in der E hätten spielen können. Ein knappes Jahr nach diesem Aufruf stieß Stefan Teichmann zur Mannschaft, der einzig „Überlebene“ der Junior-Gründerzeit.

Mit seinem Engagement, welches sich in diesen ersten Jahren nicht auf „seine“ Jungs beschränkte, hat Axel sehr viel dafür getan, daß bei den Kickers eine der größten Nachwuchsabteilungen der Stadt heranwuchs. Er zeichnete für die ersten Erfolge verantwortlich, holte 1998  den ersten Meistertitel für den Verein, spielte mit einigen der Jungs vor zehntausenden Zuschauern im Berliner Olympiastadion, bahnte den Kickers den Weg in Thälmann-Stadion. Auch wenn er schon eine Weile nicht mehr aktiv im Verein tätig ist, den Kickers verbunden ist er geblieben, ist immer auf dem aktuellesten Stand.

Anläßlich dieses Jubiläums noch einmal ein großes Dankeschön und viele Grüße an Axel!

Die Kickers vor 25 – 20 – 10 Jahren : Teil 10

16.10.94
Der Oktober 1994 bot etwas Erholung oder Langeweile – je nach Sichtweise. Nur an zwei der fünf Wochenenden wurde gespielt: am 30.10. bei Chemie Brieselang III (Heiko Posselt gab beim verregneten 6:2-Erfolg sein Debüt als Schiedsrichter) und zwei Wochen zuvor auf dem Schotter der Sandscholle gegen den SV Babelsberg 03 III. Das erste von 23 Duellen gegen den einstigen Dauerrivalen (das letzte Spiel gab es 2013) war das Zweitrundenspiel im Kreispokal. Der SVB III spielte in einer anderen Staffel der 2.KK um die Spitze mit und wurde von den unbekannten jungen Neulingen überrascht. Carsten Piel sorgte mit zwei Toren in den ersten fünf für eine schnelle Vorentscheidung, Ronny Senger traf kurz nach Wiederanpfiff für den 3:0-Endstand. Weiterlesen

Die Kickers vor 25 – 20 – 10 Jahren : Teil 9

Eine Meldung, die sich leider als Ente erwies.

18.09.1994
Bereits im zweiten Spiel bekam die junge Truppe die Ungerechtigkeiten des „Dorffussballs“ zu spüren. Da sich beim Gastspiel Groß Behnitz kein Schiri einfand, übernahm ein Zuschauer die Spielführung und tat in der Folge alles dafür, daß die Kickers ihre frühe Führung durch André Berger trotz drückender Überlegenheit nicht ausbauen konnten. Weiterlesen