Männer

Nach der Saison ist vor der Saison

Drei Wochen vor Beginn der neuen Saison stehen die ersten, noch nicht endgültig zeitlich terminierten, Ansetzungen fest. Mit dem Kreispokalspiel der Ersten Männer bei Blau/Weiß Rädel am 13.08. beginnt die Saison 2022/2023, das 29.Spieljahr unserer Männer. Einen Tag später startet die Zweete im Kreispokal beim VfL Nauen III.

Eine Woche danach beginnt für die Männer der Ligabetrieb. Die Zweete gibt am 21.08. um 12:30 Uhr am Luftschiffhafen ihr Debüt in einer neuen Staffel. Nach sieben Jahren in der (Nord)-Staffel A starten sie nun in der (Süd)-Staffel B. Töplitz, Bornim II und Groß Glienicke ziehen mit um, somit dürfen sich die Kickers nicht nur auf zweimal sieben Derbys freuen, sondern auch auf das Wiedersehen mit alten Bekannten. Auftaktgegner ist der Vorjahressiebte KFV Wittrietzen, auf den die Zweete zuletzt vor 25 Jahren traf. Und zweimal verlor.
An der Templiner Str. empfängt die Erste anschließend um 15:00 Uhr den SV Dallgow, wie die Kickers Gründungsmitglied der Kreisoberliga. Es wird das 20.Spiel der Kickers-Ersten gegen den Rivalen der ersten Stunde und ein erster Gradmesser für die Mission Wiederaufstieg sein.

Der Nachwuchs beginnt eine weitere Woche später mit ihren Punktspielen. Der vorläufige Spielplan der Landesspielklassen steht bereits, unsere A- und C-Junioren dürfen weiter in der Landesklasse starten. Letztere gehen bereits in ihre 23 Saison auf Landesebene, wurde in dieser in die Staffel Süd versetzt, während die A in der Staffel Nord starten wird.
Die ersten Spiele am 27./28.08. bringen mit der SG Rot/Weiß Neuenhagen gleich einen Verein, gegen den die Kickers noch nie angetreten sind. Am ersten Spieltag wird es dafür gleich doppelt gegen die Jungs aus der Gemeinde östlich von Berlin gehen:

Grün/Weiß Ahrensfelde  –  SG Pokis/Lok A1
Rot/Weiß Neuenhagen II  –  SG Pokis/Lok C1
RSV Eintracht Teltow  –  Pokis D1
Pokis D2  –  SV Babelsberg 03
Pokis E1  –  Rot/Weiß Neuenhagen

Weitere Ansetzungen und Änderungen findet ihr auf fussball.de

Die Männer und ihr „Club der 100“

Sommerpause ist „saure Gurken-Zeit“. Heißt für uns: Zahlenspielereien für die Wartezeit auf die ersten Ansetzungen.

Während die Staffelzusammensetzung der Teams schon langsam Form annimmt, schauen wir mal auf unsere Männer. Und ihrem „Club der 100“, der inzwischen 27 Mitglieder zählt. 27 Spieler, die mehr als 100 Punktspiele für unsere Erste absolviert haben. Als Präsident führt diesen Stefan Teichmann an, der seit seinem Debüt im März 2002 (gegen den jetzigen Oberligisten RSV Teltow) zu 383 Einsätzen kam. Christof Harms (365) und Tobias Krüger (332) gehören ebenfalls zum elitären 300er-Club. Ronny Senger (275), Sascha Glanz (219), Maik Ullmann (217) und Andy Noack (203) haben über 200mal ihre Knochen für die Kickers-Erste hingehalten.

Der erste noch aktive Spieler hat sich in dieser Saison in die Top-Ten geschoben: Weiterlesen

Drei Urgesteine feiern Jubiläum

Drei Jubiläen stehen in diesem Jahr an, drei Spieler, die über viele Jahre vollen Einsatz für die Kickers zeigten. Und noch immer zeigen.
Noch im guten alten Thälmann-Stadion begannen vor 25 Jahren Erik Tuczek und Willi-Peter Höhne ihre Fußball-Karriere, die sie durch alle Nachwuchsabteilungen der Kickers bis in die Männer führte.
Erik ist inzwischen Rekordspieler der Zweeten. 284 Punktspiele absolvierte er allein für sie, insgesamt kommt er auf 454 Pflichtspiele für die drei Männermannschaften. Nur zwei weitere Legenden haben mehr Partien absolviert: Sascha Glanz (510) und Ronny Senger (464). Als die Zweete 2010 zum dritten Mal in Folge den Kreispokal gewann, traf Erik drei MInuten nach seiner Einwechslung zum entscheidenden 2:0. Einer seiner größten Erfolge neben dem Staffelsieg der Dritten 2007 und dem Kreisliga-Aufstieg mit der Zweeten ein Jahr später.
Willi ist Weiterlesen

Letzter Spieltag: Vorschau auf das Saisonfinale

Das wichtigste Spiel der verbleibenden Tage der Saison 2021/2022, die anderen Teams mögen es verzeihen, wird am Samstag um 15:00 Uhr an der Glienicker Brücke angepfiffen. Unsere Erste benötigt bei Lok Potsdam einen Sieg, um sicher die Klasse zu halten und nicht von einem Erfolg von Pritzwalk in Seddin abhängig zu sein.

Spannend wird es, am anderen Tabellenende, für unsere B- und D-Junioren. Letztere starten am Freitag Abend mit dem ersten Spitzenspiel beim SVB 03, zwei Tage später folgt das nächste Duell um den Staffelsieg bei GW Brieselang. Parallel dazu spielt an gleicher Stelle unsere B-Junioren-SG, ein Erfolg gegen Grün/Weiß würde die Chance auf den Staffelsieg am Leben halten.

Wir wünschen all unseren Teams viel Erfolg und ganz viel Spaß.

Himmel und Hölle – die Kickers am vergangenen Wochenende

Vier Siege, vier Niederlagen – so die Bilanz der Kickers am Wochenende. Die bitterste Niederlage mußte unsere B-Junioren-SG hinnehmen. Das 1:2 im Spitzenspiel beim FSV 74 bedeutet ein Rückschlag im Kampf um den Staffelsieg – Verfolger SVB 03 könnte am Dienstag mit einem Erfolg gegen Teltow die Tabellenführung übernehmen.

Der emotionalste Sieg gelang kuruz darauf – mit einem späten 1:0-Erfolg in Neuseddin konnten unsere Männer die Abstiegsplätze verlassen, Gegner Lok Seddin überholen. In den verbleibenden Spielen bei Eintracht Falkensee und Lok Potsdam kann die Truppe um Jung-Kapitän Jonas Elke den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. Ebenfalls aus eigener Kraft kann unsere D1 nach den beiden Samstags-Erfolgen gegen Golm und Cottbus den Landesliag-Staffelsieg klar machen. Die Gegner SVB 03 und GW Brieselang sind allerdings die ärgsten Kontrahenten um Platz 1.

Im letzten Spiel des Wochenendes, eines der aufregendsten, konnte unsere E3 in Rehbrücke den Staffelsieg sichern. Die Jungs um Torsten und Daniel machten es allerdings spannend. Der 2:0-Führung folgte der Ausgleich und die 3:2-Pausenführung, dann das schnelle 4:2 nach Wiederanpfiff, dem der 4:5-Rückstand folgte und am Ende der 6:5-Erfolg der Kickers. Die Trainer waren mit dem Ergebnis zufrieden, mit dem Spiel nicht so ganz. Das alles war aber bei der anschließenen Pokalübergabe vergessen. Herzlichen Glückwunsch an Trainer und Mannschaft.

Abstiegskampf und Spitzenspiel

Das kommende Wochenende steht voll im Zeichen des Kellerduells unserer Ersten Männer, die am letzten Wochenende von Lok Seddin wieder auf einen Abstiegsplatz geschubst wurden. Eben diese Eisenbahner sind am Samstag Nachmittag Gastgeber für unsere Männer. Mit einem Sieg kann Gastgeber Lok Seddin einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen, unsere Jungs können mit einem Erfolg wieder an der Lok vorbeiziehen, bevor es in die letzten beiden schweren Auswärtsspiele geht. Seddin hat jetzt noch drei Heimspiele vor der Brust – den auf dem Papier leichteren Weg also.

Bevor alle Kickers in blau gen Neuseddin fahren, stehen u.a. zwei Spitzenspiele auf dem Programm. Die E2 fährt nach Stahnsdorf zu Tabellenführer RSV II, die B-Junioren-SG spielt als Tabellenführer beim Vierten FSV Babelsberg 74 II.

Wir wünschen all unseren Teams, ganz besonders natürlich unseren Männer für ihr richtungsweisendes Spiel, viel Erfolg und ganz viel Spaß.

Abstiegskampf zu Pfingsten

Das kommende Wochenende bringt den Kickers lediglich ein Spiel – das Derby der Ersten Männer am Samstag gegen Lok Potsdam. Nach den zuletzt zwei Siegen innerhalb von drei Tagen stehen den Jungs um die neuen Trainer Altenhaber/Kühn beim Tabellensechsten vor einer deutlich schwereren Aufgabe. Der letzte Heimsieg gegen die Eisenbahner liegt inzwischen fast fünf Jahre zurück. Bei dem 2:1-Erfolg des dato amtierenden Kreismeisters standen aus dem heutigen Kader Keeper Lenz, Sperl, Mühle, Becker, der gerade gesperrte Michel sowie Zweete-Spielmacher Melek auf dem Platz.

Niklas Elke, vierfacher Torschütze bei den beiden Erfolgen zuletzt, ballerte sich zu diesem Zeitpunkt durch die C-Junioren-Brandenburgliga. Mit viel Kampfkraft verdienten sich die Kickers Ende Mai die sechs Punkte redlich. Im Kellerduell in Langen steckten sie den frühen Rückstand schnell weg, erwehrten sich nach dem Anschlußtreffer und machten mit einem zweiten Doppelschlag den 5:2-Sieg klar. Im Nachholspiel gegen die Eintracht aus Falkensee überraschten die Kickers den Favoriten mit frühen Toren, beantworteten die Gegentreffer sofort und verteidigten das 4:2 in Unterzahl tapfer. Am Ende stand der Erfolg, der die Kickers wieder über den Strich brachte.

Samstag um 15:00 Uhr steht also an der Templiner Straße das nächste Spiel im Kampf gegen den Abstieg auf dem Plan. Die Jungs freuen sich auf euch und eure Unterstützung.

Zweite Männer verlieren Derby deutlich

Das Wetter hatte gewarnt, die Zweete hat nicht drauf gehört, wäre am Ende aber doch besser im Bett geblieben.

Oder im Stau ……..

Es wurde eine einseitige Angelegenheit. Auf dem schmalen Platz, gefühlt kleiner als die Kirsche, kamen die etwas ersatzgeschwächten Kickers nie richtig ins Spiel, jeder kleine Fehler wurde vom immer aufmerksamen und bissigen Staffelvize gnadenlos ausgenutzt. Nach einer ersten Chance von Nolte, pariert von Senf, läutete Kniesche mit seinem Schuß nach der anfänglichen Druckphase des Favoriten die beste Phase der Gäste ein. Aber gerade, als die Kickers gleichwertig wurden und ins Spiel fanden, wurden sie von Rauf kalt getroffen. Schön freigespielt ließ er Senf aus knapp 13 Metern keine Chance. Zwei Minuten später Weiterlesen

Matchday zum langen Wochenende

Sieben Spiele vom Samstag bis Dienstag, bis auf das letzte, das Nachholspiel der Ersten Männer gegen Eintracht Falkensee, alles Auswärtsspiele. Unsere Männer dürfen auch schon morgen bereits ran, wenn das neue Trainerduo Althaber/Kühn im Kellerduell in Langen seinen Einstand gibt. Das einzige Spiel am Sonntag ist das letzte Derby der Saison für unsere Zweete, um 14:00 Uhr spielen sie beim Tabellenzweiten in Golm.

Allen Teams wünschen wir viel Erfolg und ganz viel Spaß!

Nachtrag: das Spiel der C in Rathenow wurde inzwischen abgesagt, die Antoßzeit der Zweeten geändert.

Zweete gewinnt Derby am Stadtrand

Mit dem Sieg im wichtigsten Spiel der Saison festigte die Zweete Platz 5. Die Trainer rotierten kräftig, mit Rosenfeld, Senger, Zander, Gläser, William und Höhne konnten sie auf eine starke Bank setzen. Sein Startelfdebüt in dieser Saison gab Tefs, der bereits in der achten Minute seine Duftmarke setzte. Rotzoll schickte mit einem Traumpaß Mißling auf der rechten Seite, dieser kam ohne große Gegenwehr bis zur Grundlinie, seinen Querpaß schob Tefs an Becker vorbei ins Tor. Der Rückstand schien die Gastgeber zu lähmen, die ersten zwanzig Minuten gehörten klar den Kickers, die aber vor dem Tor zu wenig aus ihren Möglichkeiten und den leichten Schwächen von Becker machte. Die SG, gecoacht von Clavis, der bei den Kickers einen Teil des heutigen Zweete-Kaders trainiert hat, kam nur langsam zurück ins Spiel, ansatzweise gefährlich wurden sie lediglich durch Standards von Philipp oder Paul. Auf der anderen Seite gelang es Melek, Tefs, Höhner, Kniesche und noch zweimal Melek nicht, die Führung auszubauen. Nachdem Berker für einen kurzen Atemaussetzer in der Kickers-Kurve sorgte, als er einen harmlosen langen Ball per Kopf für Senf zur Herausforderung machte, setzte Höhner kurz vor der Pause den Ball fast von der Grundlinie ans Lattenkreuz. Weiterlesen