Allgemein

Bald nun ist Weihnachtszeit ……..

Weihnachtsgebäck im Supermarkt, erste Weihnachtsmarkt-Vorbereitungen, schon voll beschriebene Wunschzettel – es läßt sich nicht aufhalten, Weihnachten steht vor der Tür. Wer noch Geschenke sucht, kann auch gern bei unserem Fanshop vorbei schauen. Damit tut er nicht nur seinen Lieben, sondern auch dem Verein etwas Gutes. Auf dem Weg dahin kann kurz beim „kleinen Fanshop“ gehalten werden.

Offener Brief des FLB an die Schiedsrichter

In letzter Zeit werden immer mehr Übergriffe auf Schiedsrichter veröffentlicht, so daß sich DFB und Landesverbände „gezwungen sahen“, sich zu positionieren und zumindest verlauten zu lassen, mehr für die Schiedsrichter zu tun. Ein respektvoller Umgang miteinander sollte Standard sein, wird von den Kickers auch so gelebt. Leider aber sind z.Bsp. (neben Elternhaus, Umfeld, Politik usw.) hochbezahlte Profis, die von den meisten Kids als Vorbild gesehen werden, kein gutes Vorbild in Sachen Umgang mit dem Schiedsrichter. Auch da sollte der Hebel angesetzt werden – andere Sportarten machen es vor. Der offene Brief des Landesverbandes ist nur ein Anfang, man darf gespannt sein, was sich die Verbände noch einfallen lassen. Die Kickers werden Schiedsrichter sowie Gegner und deren Fans auch weiterhin mit dem gebotenen Respekt begegnen und alles dafür tun, das es nicht zu eskalierenden Situationen kommt. Schiedsrichterstreiks müssen einmalige Ausnahmen bleiben, Security für Schiedsrichter sollten komplett überflüssig sein, dabei sind vor allem Vereine, Spieler, Trainer und Fans gefragt. Wenn alle an einem Strang ziehen, die Verbände ihren Versprechen Taten folgen lassen, wird der Job des Schiedsrichters in Zukunft wieder den Spaß machen, den er machen sollte.

Am Ende geht es NUR um den Fussball ! Ein Spiel !

Der Brief des Landesverbandes im Wortlaut: Weiterlesen

Pokalkrimi an Halloween: E4 verliert in letzter Sekunde

Potsdam. Was für ein spannender Pokalkampf – passend zu Halloween leider mit gruseligem Ausgang. Im Kreispokal-Achtelfinale sahen die E4-Youngsters gegen die SG Grün-Weiß Golm II schon wie die sicheren Sieger aus, bis ihnen die Nachspielzeit der Verlängerung (!) doch noch zum Verhängnis wurde. Nach dem Neunmeterschießen jubelten die Golmer über einen verrückten 6:4 (1:1, 3:3 n.V.)-Sieg – und vergaßen auch das Trösten der völlig niedergeschlagenen Kickers nicht.  Weiterlesen

Männer-Doppelsieg und torhungrige Kids – Rückblick & Vorschau auf die Kickers-Spieltage

Das vergangene Wochenende begann rechts trostlos, einzig die E4 konnte mit dem deutlichen Sieg gegen die Verfolger aus Beelitz glänzen, bleiben als Staffeljüngste dem führenden Trio auf den Fersen. F3 (2:11 beim körperlich deutlich überlegenen Staffelprimus Teltower FV), D2 (1:3 gegen Michendorf III), E2 (2:3 beim FSV 74 II), die C (1:4 bei Falkensee/Finkenkrug II) und schließlich auch die A-Junioren-SG (1:3 gegen Dallgow) mußten allesamt Niederlagen hinnehmen, ehe die Kleinen nach dem Mittag den Bock umstoßen konnten: Weiterlesen

Zweite Männer holen zweiten Auswärtssieg

Eine optimale Chancenverwertung beschert den Kickers drei Auswärtspunkte in Bredow. Drei Wochen nach dem Sieg in Premnitz konnten die Trainer aus einem breiten Kader eine Top-Startelf basteln, in der sie aus diversen Gründen auf fünf Positionen umbauen mußten bzw. durften. So waren u.a. Kapitän Rotzoll und Melek im Zentrum wieder da, Claussen verpaßte den 4:2-Erfolg der Ersten am Vortag, um in Bredow auflaufen zu dürfen, vorn begann der angeschlagene Kuhnke. Auf dem etwas unebenen Platz überraschte Bredow mit einer extrem offensiven Spielweise, Weiterlesen

Zu Gast bei Freunden – die Kickers bei den Sportvereinen der Stadt

Nach Basket- und Wasserball war gestern der Frauenfussball an der Reihe. Anlaß war der Auftritt von Bayer Leverkusen, immerhin Tabellennachbar der Turbinen. Die Anreise gestaltete sich äußerst entspannt, ganz im Gegensatz zu Männer-Bundesligaspielen. Das einzige Ärgernis waren die Nachwuchskicker des SVB 03, die uns, auf dem Fahrrad unterwegs, aus ihrem sicheren Bus anpöbeln mußten.  Vor dem Stadion keinerlei Polizei, innerhalb von wenigen Minuten war man im Stadion und auf der Tribüne. Der Sprößling wollte einen Sitzplatz und so wurden wir in die Nähe der Turbine-Ultras platziert, wo sich auch ein paar wenige andere Fans der Welkselfen einfanden. Die Partie begann pünktlich Weiterlesen

Rückblick auf die Ferien und Vorschau auf das Ende der Sommerzeit

Die lange Pause für die meisten Teams ist vorbei. In den letzten Wochen bestritten lediglich die Männer (1:1 im Spitzenspiel gegen Alt Ruppin) und die E1 (Niederlage gegen Staffelvize RSV Teltow) Punktspiele, die A-Junioren erreichten mit einem 4:3 gegen den SV Zehdenick das Achtelfinale des Landespokals. Bis zur 85. Minute lag die SG noch zurück, dann traf Thorben zum Ausgleich und Niklas sorgte nur eine Minute später mit seinem dritten Tor den Siegtreffer. Unsere 2013er luden am vergangenen Wochenende zu einem großen Turnier an die Kirschallee, Weiterlesen

Die Kickers vor 25 – 20 – 10 Jahren : Teil 10

16.10.94
Der Oktober 1994 bot etwas Erholung oder Langeweile – je nach Sichtweise. Nur an zwei der fünf Wochenenden wurde gespielt: am 30.10. bei Chemie Brieselang III (Heiko Posselt gab beim verregneten 6:2-Erfolg sein Debüt als Schiedsrichter) und zwei Wochen zuvor auf dem Schotter der Sandscholle gegen den SV Babelsberg 03 III. Das erste von 23 Duellen gegen den einstigen Dauerrivalen (das letzte Spiel gab es 2013) war das Zweitrundenspiel im Kreispokal. Der SVB III spielte in einer anderen Staffel der 2.KK um die Spitze mit und wurde von den unbekannten jungen Neulingen überrascht. Carsten Piel sorgte mit zwei Toren in den ersten fünf für eine schnelle Vorentscheidung, Ronny Senger traf kurz nach Wiederanpfiff für den 3:0-Endstand. Weiterlesen

Zweite Männer erkämpft Sieg in Premnitz

Mit einer beeindruckenden Leistung gewann das letzte Aufgebot der Kickers beim Aufsteiger verdient und schob sich damit weiter in die Nähe der Tabellenspitze. Aus dem „letzten Aufgebot“ konnten die Trainer trotz der elend langen Ausfallliste (allein vom letzten Sonntag fehlten Rotzoll, Melek, Senger, Berker und Zander) eine starke Startelf basteln, deren Feldspieler selbst mit Oldie Tuczek auf einen Altersschnitt von 23,1 Jahren kamen. Auf der Bank allerdings saßen nur die Freigänger aus dem Lazarett: Weiterlesen