Zweite Männer beendet Saison mit Unentschieden

Schön ist anders. „Rumpelfußball“ nannte es Ex-Trainer Görrissen, der zusammen mit Rekordspieler Glanz zum Saisonabschluß eine Galavorstellung erwartete. Schließlich ging es für beide Teams um nichts mehr – der Klassenerhalt der Kickers stand seit der Vorwoche fest, der Abstieg des Kontrahenten ebenfalls.

Dieser trat mit dem letzten Aufgebot an, Spieler der Dritten mußten aushelfen. Die Kickers, wie gehabt auf fünf Positionen verändert, begannen vielversprechend: bereits nach handgestoppten 150 Sekunden lag der Ball hinter Kotarski im Tor. Gienapp, in seinem letzten Spiel für die Kickers als Kapitän auflaufend, erkämpfte sich den Ball, scheiterte zunächst freistehend am Nauener Schlußmann. Die folgende Ecke köpfte Berker gegen die Latte, Claussen schaltete am schnellsten und traf zur frühen Führung. Leider versäumten es die Hausherren, diese Führung auszubauen – Chancen waren durchaus vorhanden. Senf, Arnold, Gienapp, Claussen scheiterten ebenso wie kurz vor der Pause Berker, dessen Kopfball noch von der Linie gekratzt wurde. Nauen wehrte sich tapfer, erkämpfte sich ebenfalls gute Möglichkeiten. R.Tews und Halt scheiterten an Offensivspieler Zander, der für Althoff das Tor hüten durfte, Lewerenz traf aus 22 Metern nur die Latte. Mitte der Halbzeit zeichnete sich schon ab, was die Zuschauer nach dem Seitenwechsel erwartete – die Luft war raus, die Kickers bolzten nur noch und freuten sich auf ihre Abschlußparty.

In Halbzeit Zwei spielte eigentlich nur noch der sich um den Ausgleich bemühende Absteiger. Glück hatten die Kickers, bei denen scheinbar nur noch Rosenfeld richtig bei der Sache war, in der 57. Minute, als A.Tews nach einem Traumpaß ein Tor erzielte, was aber wegen Abseits nicht gegeben wurde. Kurz darauf scheiterte R.Tews erneut an Zander, auf der anderen Seite versuchte es Rosenfeld zweimal vergeblich aus der Distanz. Vier Minuten vor Spielende hatte die Bettelei ein Ende, Nauen tat den Kickers den Gefallen und rumpelte den Ball irgendwie zum hochverdienten Ausgleich ins Tor. Angetrieben vom eingewechselten (angeschlagenen) Eckhardt wurden die Gastgeber offensiv wieder etwas gefährlicher, mehr als zwei klägliche Versuche von Vergin und Coach Schneider gab es aber nicht mehr zu bestaunen. Es blieb beim gerechten 1:1 in einem bedeutungslosen Spiel mit Akteuren, denen sichtlich die Spannung fehlte. Mit einer Leistung wie gegen die Topteams wie Bornim oder Werder wäre mehr drin gewesen, so aber hatten die Kickers Glück, daß ein Spiel nur 90 Minuten dauert – etwas mehr und Nauen hätte wohl noch den Dreier eingefahren. Jetzt ist erst einmal Sommerpause, die nur kurze Erholung bietet, da das Trainerteam in Kürze schon wieder zur Vorbereitung ruft. In knapp acht Wochen geht es für die dann weiter verjüngte Mannschaft schon wieder los.

 

Kickers II: Zander – Berker (46. Löchel), Senf, Hg.Schneider – Glomb (55. Mißling), Hk.Schneider, Rosenfeld, Arnold – Claussen, Vergin, Giernapp (86. Eckhardt)

Tore: 1:0 Claussen (3./-)  /  1:1 Fritsche (86.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.