Trainer-Urgestein macht Pause

Nach fast 15 Jahren als Nachwuchs-Trainer hat sich Achim Bartz aus persönlichen Gründen von seinem Amt als Trainer zurückgezogen, legt eine (wohlverdiente) Pause ein.Als Nachfolger konnten Justin Bieneck und Alexander Senger gewonnen werden, die als Spieler in den letzten 12 Jahren sehr viele Erfolge feiern konnten und jetzt ihre Erfahrungen an die D-Junioren weitergeben wollen.

Die D1 war die 26.Mannschaft, welche Achim in knapp 15 Jahren bei den Kickers hauptamtlich betreute. Dazu kamen immer wieder Einsätze, wo er als „Feuerwehrmann“ einspringen mußte. Achim kam im Sommer 2004 nach 30 Jahren von Turbine Potsdam, wo er bereits 18 Jahre erfolgreich im Nachwuchs tätig war. Zu seinen Schützlingen in der Waldstadt zählten u.a. Kickers-Gründungsmitglied Andreas Große, unser jetziger Männer-Trainer Thomas Welskopf, Vizepräsident Martin Hesse oder Ralf Grüneberg, vor 14 Jahren Spieler bei den Kickers, jetzt Trainer der G-Junioren.

Nach langem Werben konnte Achim, der nicht weit vom Kickers-Zuhause wohnt, 2004 endlich überzeugt werden und bekam gleich eine Herkulesaufgabe: die C-Junioren in der Landesliga. Die Mannschaft um Jan Löhmannsröben konnte die Klasse knapp halten. Bereits ein Jahr später betreute der bekennende Gladbach-Fan zwei Teams als Chefcoach: den 93/94er-Jahrgang in der D-Junioren-Landesliga (Platz 7) und den 89/90er-Jahrgang (mit u.a. Willi-Peter Höhne) nach dem Aufstieg in die B-Junioren-Landesklasse (Platz 5). Der Klassenerhalt gelang ihm mit beiden Teams auch ein Jahr später, als er mit den B-Junioren die Hallenkreismeisterschaft gewann.

Zwei Mannschaften coachte Achim auch 2007/2008: die Landesklasse-C-Junioren um Sören Gläser, dem heutigen Trainer der Zweeten, und die D in der Kreisliga. Ein Jahr später gelang ihm mit der C der Vizetitel in der Landesklasse, u.a. Matti Müggenburg gehörte zum torgefährlichsten Angriff der Liga. Mit seinen D-Junioren, u.a. mit Nico Löchel, zog er 2009 ins Pokalfinale ein, verlor gegen Vizemeister Michendorf nur knapp. Von 2010 bis 2013 konnte sich Achim vor Arbeit gar nicht retten, wohnte schon fast an der Kirsche: von A- bis F-Junioren war alles dabei, er führte seine torhungrigen Jahrgänge durch die B- und C-Junioren, den starken 99er-Jahrgang um Jonas Elke zum D-Junioren-Staffelsieg, übernahm kurzfristig die F1 von Ronald, verlor mit den Jungs die Meisterschaftsfinalspiele knapp gegen den RSV Teltow.

2012 betreute er letztmalig Teams im Großfeldbereich. Die Jungs der A-Junioren enttäuschten ihn menschlich etwas, er gab sie im Laufe der Saison ab ; die B um Simon und Gregor Engel führte er mit der zweitbesten Offensive auf Landesklassen-Platz 7. Seit 2013 trainierte Achim Mannschaften der D- und E-Junioren der Jahrgänge 2002 bis 2005. Zwar „nur“ noch ein Team je Saison, aber der Grandpa der Kickers-Trainer war dennoch Dauergast an der Kirsche, ständig ansprechbar und auch für jede Diskussion zu haben. Achim wird eine große Lücke hinterlassen, nicht nur bei den Kickers, sondern auch im Nachwuchsfußball Potsdams, deren Bestandteil er schließlich über 30 Jahre war und viele Kontakte pflegte.

Lieber Achim: für deine wohlverdiente Pause wünschen wir dir alles Gute. An der Kirsche und im Luftschiffhafen wirst du immer ein gern gesehener Gast sein.

 

 

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.