Potsdamer Toleranzedikt

Selbstverpflichtung Potsdamer Kickers 94 e.V.

Der Verein der Potsdamer Kickers 94 e.V. gehört zu den jüngeren Fußballvereinen unserer Stadt. Spiel- und Trainingsstätte ist die Sportanlage in der Kirschallee am Rande des Bornstedter Feldes. Der Standort im größten Wachstumszentrum der brandenburgischen Landeshauptstadt bietet unserem Verein in einem wachsenden Stadtteil mit einem großen Anteil junger Menschen Gewähr für gute Entwicklungsperspektiven und Zukunftssicherheit. So kann sich der Verein seit Jahren über einen immer größer werdenden Zulauf an Mitgliedern freuen. Dies ist ein deutliches Zeichen für die gute Arbeit bei den Potsdamer Kickers und die Beliebtheit des Fußballsportes bei Kindern und Jugendlichen insgesamt.

Mit großem Engagement sind unsere ehrenamtlich tätigen Trainer, Übungsleiter und Betreuer in der Lage, auch zahlreiche Kinder mit Migrationshintergrund in den Verein und somit in das zivilgesellschaftliche Leben zu integrieren. Der tolerante Umgang mit unterschiedlicher Herkunft, Hautfarbe oder Religion ist für die 380 Mitglieder in unserem Verein alltägliche Realität. Uns verbindet alle ein Ziel: eine sinnvolle und teamfördernde Freizeitbeschäftigung und sportliche Betätigung zu gewährleisten. Denn Fußball ist eine Sprache, die jeder versteht.

Deshalb bekennen sich die Mitglieder der Potsdamer Kickers 94 e.V. zu einem weltoffenen und toleranten Potsdam. Wir möchten im Rahmen einer Selbstverpflichtung für Folgendes eintreten:

  1. Alle Potsdamer, unabhängig von ihrem sozialen Status, ihrer Herkunft oder ihrer Religion sind in unserem Verein willkommen.
  2. Durch unsere integrative Vereinsarbeit möchten wir einen Beitrag zur Bekämpfung von Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und sozialer Ausgrenzung leisten.
  3. Multikulturalität betrachten wir als Bereicherung für unseren Verein und seine Mitglieder. Der friedliche und aufgeschlossene Umgang unserer Mitglieder untereinander ist Grundlage des Vereinslebens.
  4. Wir lehnen Hass und Fremdenfeindlichkeit auf und neben den Brandenburger Fußballplätzen ab.

 

Potsdam, 18. Juni 2008

Dr. Detlef Harms – 1. Vorsitzender

Download Selbstverpflichtung