Ergebnisse vom letzten Wochenende

Die Nachricht vom drohenden Ende der Träume vom Sportplatz am Lerchensteig hat scheinbar besonders die „großen“ Nachwuchskicker gelähmt.In neun Spielen mit Kickers-Beteiligung von A- bis E-Junioren gab es lediglich einen Sieg sowie ein Remis: die B erkämpfte sich im Derby ein 0:0 in Bornim, bleibt damit in der Rückrunde ungeschlagen und hat weiter gute Karten im Kampf um den Klassenerhalt.Die hat auch weiterhin unsere E1, trotz der 1:2-Niederlage in Großziethen. Ihre erste Saisonniederlage mußte die C1 unserer SG mit Lok Potsdam hinnehmen. Im Spitzenspiel bei Einheit Perleberg gab es ein 1:2, die Tabellenführung konnte ob des großen Vorsprungs aber verteidigt werden. Niederlagen setzte es auch für C2 (1:5 in Nauen) und C3 (2:7 gegen Turbine/Alpha). Unglücklich unterlagen die A-Junioren am Sonntag im Kellerduell gegen den BSC Preußen. Den schnellen 0:2-Rückstand konnten Per Wittkowski und Alex Senger ausgleichen und als beide Teams am Ende auf Sieg spielten, hatten die Gäste das glücklichere Ende für sich.

Wenig Glück hatten auch unsere D-Junioren, beide unterlagen den jeweils Tabellendritten ihrer Ligen: die D2 in Saarmund, die D1 beim RSV Teltow II. Ein wenig erfreulicher verlief das Wochenende für die Männer und die Jahrgänge ab 2009. Letztere, die E2, gewann gegen den RSV Teltow IV klar mit 12:3 und verteidigt damit Platz 2 in der Rückrundentabelle. Während die „große“ F in Beelitz verlor, konnten F2 (8:5 in Falkensee) und F3 (21:0 gegen Stahl II) ebenso Siege feiern wie die G1, welche sowohl am Samstag (10:0 gegen RSV II) als auch am Sonntag (6:0 gegen RSV III) ohne Gegentor blieb. Die G2 gewann am Samstag 8:1 gegen RSV III und unterlag am Sonntag der SG Michendorf mit 3:6.

Bleiben die Männer, welche erstmals seit vier Monaten wieder ein Sechs-Punkte-Wochenende feiern durften. Ein schwer erkämpftes. Konnte sich Eintracht Glindow im Spitzenspiel der Landesklasse trotz der knappen Partie beim 2:1 für die Erste Männer noch zurückhalten, bezahlte die Zweete ihren 4:0-Erfolg gegen Töplitz mit einigen Blessuren. Die Erste verteidigte mit ihrem Sieg Tabellenplatz Zwei, die Zweete verschaffte sich etwas Luft im abstiegskampf, hat jetzt ein beruhigendes Zehn-Punkte-Polster auf Abstiegsplatz 12.