Die Kleinsten starten erfolgreich ins Jubiläumsjahr

Um den Jahreswechsel veranstalteten die Kickers gleich zwei G-Junioren-Turniere, beide konnten sie als Gastgeber am Ende gewinnen

Vor Silvester spielten der 2013er Jahrgang ihr Turnier mit acht Teams in der traditionsreichen Sporthalle Heinrich-Mann-Allee, in deren Katakomben das eine oder andere Elternteil in Erinnerungen schwelgte. In den zwei Gruppen á vier Teams kristallisierten sich schnell die Favoriten heraus. In Gruppe A erreichten die Kickers Blau und Stern Marienfelde ungeschlagen das Halbfinale, in Gruppe B kam Hertha Zehlendorf mit drei Siegen und ohne Gegentor in die Runde der letzten Vier, gefolgt von Grün/Weiß Großbeeren, die ihre Spiele gegen die Konkurrenz um Gruppenplatz 2 jeweils 1:0 gewinnen konnten.

In der Platzierungsrunde durften zunächst der Grünauer BC und der SC Staaken jubeln, die ihre Spiele um Platz 7 und 5 gegen Grün/Weiß Brieselang und das Kickers-Team Weiß jeweils 1:0 gewinnen konnten. Im ersten Halbfinale hatte das Kickers Team Blau zunächste wenig Mühe mit den tapferen Jungs aus Großbeeren, die das gesamte Turnier ohne Wechselspieler auskommen mußten und deutlich 0:7 unterlagen. Spannend war es im zweiten Halbfinale, daß die Hertha knapp gegen die Himmelsstürmer aus Marienfelde gewinnen konnte. Diese gewannen dann das Spiel um Platz 3 deutlich mit 3:0.

Das Endspiel schließlich bestritten die beiden besten und torhungrigsten Teams des Turniers, das Kickers-Team Blau (14) und Hertha 03 Zehlendorf (13). In einem für diese Altersklasse sehr hochklassigem Finale gewannen die Gastgeber mit 2:0 und durften den großen Pokal mitnehmen.

Am dritten Tag des neuen Jahres luden die 2012er zu einem Mammut- Turnier in die neue Halle der DaVinci-Gesamtschule. Zehn Mannschaften trafen sich dort, darunter zwei Teams des Gastgebers sowie eine 2013er-Auswahl der Kickers, welche in zwei Fünfer-Gruppen aufeinandertrafen. Auch hier kristallisierten sich schnell die Favoriten heraus, die Jungs, die fußballerisch schon am weitesten waren. In Gruppe A stritten sich der RSV Eintracht Teltow und das Kickers Team Blau um den Gruppensieg. Beide hatten am Ende 7:0 Tore auf ihrem Konto, die Kickers allerdings ein 0:0 zuviel, so daß sie als Gruppenzweite ins Halbfinale einzogen.

Eine Überraschung bahnte sich in der Gruppe B an, in der es im letzten Vorrundenspiel zwischen den starken 2013er-Kickers und den Minimalisten vom FSV 74 Babelsberg um den Gruppensieg ging. Das 0:0 bedeutete Platz 1 für die kleinen Kickers und Rang 2 für den FSV – mit 2:0 Toren. Damit ging es in eine spannende Finalrunde, in der sechs der sieben Spiele erst im Siebenmeterschießen entschieden wurden. Im ersten Halbfinale wehrte sich der FSV tapfer gegen den schier übermächtigen RSV, traf aber anschließend aus sieben Metern nicht. Auch das zweite Halbfinale ging 0:0 aus, die kleinen Kickers ärgerten ihre großen Teamkollegen mächtig. Aber auch hier konnte sich der Favorit schließlich im Entscheidungsschießen durchsetzen – nach jeweils vier Schützen mit 2:1.

2:1 nach 7-m-Schießen wurde schließlich zum Standartresultat. Zunächst im Spiel um Platz 9, daß der SV Falkensee/Finkenkrug gegen das Kickers-Team Weiß gewann. Einzig das Spiel um Platz 7 ging nicht in die Verlängerung, der FC Deetz gewann 1:0 gegen die SG Saarmund. Jeweils sechs Schützen benötigten der FC Brandenburg 03 und Grün/Weiß Brieselang im Spiel um Platz 5. Beide starken Torhüter machten es spannend, am Ende gewann das Team aus Berlin. Wie schon in der Vorrunde gab es auch im Spiel um Platz 3 zwischen den 2013er Kickers und dem FSV 74 keine Tore in den zehn Minuten, im Siebenmeterschießen hatten die Jüngsten das glücklichere Ende für sich. Dank guter Abwehrarbeit und zwei guter Torhüter blieb auch das Endspiel torlos, die Gastgeber erwiesen sich anschließend als die glücklicheren vom Punkt und durften sich nach dem 2:1 als Turniersieger feiern lassen.

Alle Ergebnisse der beiden Turniere gibt es hier: Kickers-Hallencup 2013er und Kickers-Hallencup 2012er
Schließlich gibt es noch einen großen Dank, einen dicken Respekt, an Stephan und Ralf als Organisatoren sowie einen herzlichen Dank an alle Geschwister und Eltern, die sich um die Verpflegung kümmerten, teilweise bei beiden Turnieren.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.