Zweite Männer kämpfen sich zum Auftaktsieg

Spielerisch ließ die Kickers-Reserve in ihrem ersten Saisonspiel noch einiges vermissen, kämpferisch konnte sie besonders nach der Pause überzeugen: gegen einen immer härter agierenden Gastgeber nahmen die Jungs den Kampf an und verdienten sich die drei Punkte in letzter Sekunde mit ihrer großartigen Moral redlich.

Die Trainer konnten wieder auf einen breiten Kader zurückgreifen, bekamen durch Youngster Aurin im Tor sowie Müggenburg Unterstützung aus der Ersten, an die sie in den nächsten Wochen einen Teil ihres Kaders abgeben werden müssen.

Der Staffelsieger von 2017, der seinen langjährigen Trainer Herber verabschiedete, stand sehr tief, griff erst an der Mittellinie ins Spielgeschehen ein. Da den Kickers Inspiration und Tempo fehlte, konnten sie sich kaum Chancen erarbeiten. In einer zähen Partie gab es bis zur 40. Minute lediglich zwei Torchancen zu verzeichnen. Zunächst scheitert Krause mit einem Freistoß an Aurin, da zieht Müggenburg einen Freistoß fast von Höhe Eckfahne knapp lang am Tor vorbei. Aufregend wurde es dann in der 40. Minute: Claussen erkämpft sich den Ball, der sehr sehr kleinlich pfeifende Schiri sah ein Foulspiel und es gab Freistoß. Während die Kickers noch lamentierten, führte die SG diesen schnell aus, Ex-Kicker Klinke überwindet, völlig freistehend, Aurin zum 1:0. Als dann Abwehrchef Höhne nach einem ungeahndeten Foulspiel verletzt vom Platz mußte, fiel kurz vor der Pause auch noch das 2:0: Ringel nutzt einen Ballverlust an der Außenlinie, drischt die Kugel in Richtung Tor und diese senkt sich tatsächlich hinter Aurin in den langen Winkel. Ohne etwas fürs Spiel getan zu haben, führte der Gastgeber zur Halbzeit mit 2:0.

Keine 30 Sekunden nach Wiederanpfiff begann die Aufholjagd der Kickers. Eckhardt erkämpft sich auf Höhe des Sechzehners den Ball zurück, Zander zieht unwiderstehlich Richtung Grundlinie und der kurz vor der Pause eingewechselte L.Tuczek versenkt dessen Paß am kurzen Pfosten. Die Kickers, bereits vor der Pause mit deutlich mehr Spielanteilen, drückten auf den Ausgleich, fanden gegen die jetzt noch tiefer stehende SG selten den Weg zum Tor. Und wenn es mal gelang, wurden die besten Chancen vergeben. Zander und Eckhardt in der 47. Minute, Müggenburg (55.), Berker (67., an den Pfosten), Müggeburg und E.Tuczek (69.). Töplitz kämpften mit allen Mitteln, durch schwindende Kräfte leider immer härter und teilweise nah an Körperverletzungen – zeitweise wurde nach allem getreten, was nicht schnell genug weg war. Womit die einzige Kritik am Schiri angebracht werden muß: man kann nicht alles sehen ; die Gesundheit der Spieler sollte aber oberste Priorität haben. Dazu kann dann auch mal der eine oder andere gelbe Karton gezückt werden.

Zurück zur Schlußphase dieses denkwürdigen Spiels vor einer merkwürdig, verstörend beflaggter Kulisse. In der 86. Minute bot sich Torschütze Tuczek nach Traumpaß von Müggenburg die Chance zum Ausgleich, Keeper Franz konnte parieren. Aber nicht weit genug – der eingewechselte Kreuder drosch die Kugel aus 17 Metern zum 2:2 in die Maschen. Wer sich das Tor ansehen möchte: Magdeburgs Lohkemper ist mit einer Kopie deses Treffers für das „Tor des Monats“ nominiert worden.

Den Kickers reichte der Punkt nicht, die Jungs wollten nach allem, was passiert war, gewinnen. Pechvogel Müggenburg scheitert in der 91. Minute reneut freistehend an Franz, zwei Minuten später ebte die Aufregung auf der Kickers-Trainerbank ob der mickrigen drei Minuten Nachspielzeit abrupt ab, als Berker nach einem gehaltenen Tuczek-Kopfball abstaubte, den Ball am langen Pfosten zum 3:2 ins Netz drosch. Die Freude kannte auf Seiten der Gäste natürlich keine Grenzen, keiner war mehr zu halten. Kurz darauf pfiff der Schiri ab, die Zweete konnte ihren ersten Kreisklassen-Auftaktsieg seit 2007, dem Jahr des KL-Aufstiegs, feiern. Beim damaligen Sieg gegen Groß Kreutz traf Berker übrigens doppelt.

Nächsten Sonntag empfangen die Kickers die SG aus Groß Glienicke, welche zum Auftakt knapp in Friesack verlor. Zu ebenjener Eintracht muß die SG Töplitz am reisen.

Kickers II: Aurin – E.Tuczek, Höhne (42. L.Tuczek), Hg.Schneider – Claussen, Rotzoll, Berker, Müggenburg – Melek – Zander (65. Kreuder), Eckhardt (87. Löchel)

: 1:0 Klinke (40.), 2:0 Ringel (44.)  /  2:1 L.Tuczek (46./Zander), 2:2 Kreuder (86./-), 2:3 Berker (93./-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.