Zweite Männer scheitert im Kreispokal

Während die Erste souverän in Hohennauen gewann, mußte die Zweete wieder einmal in Runde Eins die Segel streichen. Trotz großem Kampfes hatte man schließlich Pech im Elfmeterschießen, zeigte mehr Nerven als der favorisierte Kreisligist aus Michendorf.

Die Kickers konnten fast in Bestbesetzung auflaufen, kamen auf dem kleinen Platz an der Kirsche aber kaum dazu, etwas von ihrem fußballerischen Können zu zeigen. Kampf war angesagt, und da der SG vor der Pause auch recht wenig einfiel, entwickelte sich zunächst ein eher unansehnlicher Pokalfight mit einigen wenigen Lichtblicken. Einen dieser hatte Melek in der zehnten Minute, als er Karper mit einem Heber aus gut 22 Metern in Schwierigkeiten brachte. Acht Minuten später hatte Coach Schneider eines Geistesblitz, schickte Zade mit einem Traumpaß in die Tiefe, dieser legte noch einmal quer und Zander verwandelte souverän zur Führung. Der Gast spielte ganz nett anzusehenden Fußball, in Nähe des Strafraums gingen ihnen aber die Ideen aus. Der einzige Torschuß vor der Pause, Schulz in der 39. Minute aus knapp 17 Metern, brachte Senf noch nicht ins schwitzen. Auf der anderen Seite hatte Zade kurz vor der Pause noch einmal die Möglichkeit, schoß nach schöner Einzelleistung aber knapp lang vorbei.

Die zweite Halbzeit zeigte einen wütend angreifenden Gast, der sich Chance um Chance erarbeitete, diese aber leichtfertig vergab. Die Highlights: 47. – Bammeh scheitert an Senf, 56. – Hg.Schneider klärt auf Linie, 60. – Chaos im 16er, Senf erst gegen Bammeh, dann gegen Romstedt, 68. – M.Schulz köpft Millimeter am Winkel vorbei, 72. – Görmer scheitert an Senf. Die beste Chance für die Hausherren hatte Witzschel, der nach Traumpaß von Berker allein auf Karper zulief, an diesem aber scheiterte. Gut zehn Minuten vor Spielende war es dann soweit, Senf konnte einen Schuß von Schulz nicht festhalten, Bammeh staubte zum Ausgleich ab. Bis auf den Platzverweis gegen SG-Kapitän Schulz, der innerhalb von zehn Minuten zweimal Gelb wegen Festhalten sah, blieben die letzten Minuten ereignislos, es ging in die Verlängerung.

In dieser mühten sich beide, keiner wollte ins Elfmeterschießen. Während die SG in Schönheit starb, hatten die Kickers die einzig nennenswerten Tormöglichkeiten. In der 103. Minute köpfte Witschel einen Freistoß quer vor das Tor, Löchel schaffte es, aus drei Metern fünf über das Tor zu schießen. Und in der 112. Minute versuchte es Claussen aus der Distanz, Karper konnte aber parieren. So ging es dann doch in das ungeliebte Elfmeterschießen. In diesem legte Melek für die Kickers vor, Fehlandt verschießt, Höhne trifft glücklich, Claussen sorgt wieder für die Führung, Coach Schneider ebenso, Löchel und Tuczek treffen mehr oder weniger souverän und als Routinier Senf nicht wollte, mußte Youngster Hg.Schneider ran und scheitert an Karper. Da Bammeh den folgenden Elfer verwandelte, gewinnt die SG am Ende glücklich, aber nicht unverdient. Die Kickers können sich jetzt, wie gehabt, auf die Meisterschaft konzentrieren. In dieser geht es zum Auftakt am nächsten Sonntag zur SG nach Töplitz.

Kickers II : Senf – E.Tuczek, Höhne, Hg.Schneider – Claussen, Berker (110. Fehlandt), Hk.Schneider, Mißling (89. Löchel) – Melek – Zander (63. Rosenfeld), Zade (58. Witzschel)

Tore: 1:0 Zander (18./Zade)  /  1:1 Bammeh (79.)

11-m-Schießen: 2:1 Melek, 2:2 Romstedt, Fehland versch., 2:3 Fröhlich, 3:3 Höhne, Rosin versch., 4:3 Claussen, 4:4 Rückborn, 5:4 Hk.Schneider, 5:5 Görmer, 6:5 Löchel, 6:6 Born, 7:6 Tuczek, 7:7 Schulz, Hg.Schneider geh., 7:8 Bammeh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.