Die Kickers in der Saison 2017/2018

Mitglieder und Freunde der Kickers nach Schriftzug „PK94“ ausgerichtet auf Fußballfeld - davor ein größerer Haufen Fußbälle

Wieder ist ein Jahr geschafft, die können auf eine wechselvolle Saison zurückblicken. Der Spaß stand bei allen im Vordergrund, auch wenn es die eine oder andere Mannschaft etwas schwerer hatte. Aber auch diese Jungs und ihre Trainer haben die Saison mit vereinten Kräften bis zum Ende durchgespielt. Somit fällt die Saisonbilanz der Kickers etwas durchwachsen aus:

Die Männer können auf ein gutes Spieljahr zurückblicken. Die Erste befindet sich gerade im Umbruch, spielten dennoch die beste Saison seit dem Staffelsieg vor neun Jahren. Die Helden von damals steuern langsam auf die Fußballrente zu, übergeben das Zepter an die nächste starke Kickers-Generation um die Jahrgänge 99/00. Mit dem Abstieg hatte die Mannschaft nichts zu tun, konnte sogar auf Platz Vier überwintern – wenn auch mit gehörigem Abstand zur Spitze. Gegen Saisonende fiel die Spannung etwas ab, am Ende wurde es der sechste Platz.

Die Zweete in Paaren

Die Zweete in Paaren

Ebenso auf Sechs kam die Zweete ein, spielten damit ihre beste Saison seit dem vierten Platz in der Kreisliga 2012. Vom Herbst bis in den Frühling blieb die Mannschaft um die jungen Trainer Sören Gläser & Hakon Schneider in zwölf Spielen ohne Niederlage, kämpfte sich aus dem Tabellenkeller in Sichtweite der Aufstiegsränge. Am Ende wurde es die selbe Platzierung wie die Erste, allerdings mit einer besseren Bilanz. Platz 1 gab es für die Zweete in der Fair-Play-Wertung ihrer Staffel. Zum ersten Mal seit Einführung kam die Mannschaft ohne Gelbsperre durch die Saison.

Der Nachwuchs hatte mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen, Erfolge in Form von vorderen Tabellenrängen gab es wenige. Dennoch waren die meisten Jungs & Mädels mit Spaß bei der Sache, konnten die Trainer ihre Schützlinge immer wieder motivieren. Zumindest in den meisten Fällen. Bei den C-Junioren gelang das leider nicht. Durch die Fehlmeldung für die Brandenburgliga gab es einige demotivierende Ergebnisse, äußere Einflüsse taten ihr übriges, um die „Mannschaft“ langsam zerfallen zu lassen. So mußte im Winter die C2 einspringen, machte einen Riesensprung von drei Spielklassen, um in der BBL auszuhelfen. Dafür an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Mannschaft und Trainer sowie ein fettes RESPEKT !

Am Ende der Saison stand für die C ebenso der Abstieg wie für die B. Beide haben tapfer mit der großen Last, die ihnen der 2000/2001er-Jahrgang aufgebürdet hat, gekämpft, leider aber am Ende verloren. Der Verein wird seine Lehren daraus ziehen, manchmal lassen sich solche Spieljahre aber nicht vermeiden. So geht es nicht nur den Kickers, alle Vereine haben immer mal wieder herausragende Jahrgänge, an deren Erfolge die nachfolgenden Teams zu knabbern haben.

Ein sehr gutes Spieljahr hatten erneut die 1999/2000er Jungs, die sich in ihrer Staffel dem großen Favoriten aus Luckenwalde nur knapp geschlagen geben mußten. Das beste Rückrundenteam hatte die beste Auswärtsbilanz, gewann die Fair-Play-Wertung und stellte mit Alexander Senger und Niklas Donatz die besten Torjäger der Staffel.

Die Mädchen spielten erstmal eine Spielgemeinschaft mit dem FSV Babelsberg 74, deren Frauen erneut Landesmeister wurden. Die B-Juniorinnen spielten eine Vorrunde, welche sie auf Platz 5 abschlossen, sowie eine „Platzierungsrunde“ nach dem Winter, als die beiden Landesliga-Staffeln durchmischt wurden. In dieser belegten sie den zweiten Platz. Die C-Juniorinnen kamen in ihrer Landesklasse auf Platz 9 ein. Wir freuen uns auch in der kommenden Saison auf eine gute Zusammenarbeit mit den Babelsberger Mädchen.

Schwer hatten es unsere Kleinfeld-Mannschaften, die (bis auf die E2) in Landesliga und Kreisklasse im unteren Mittelfeld einkamen. Zum dritten Mal werden die Kickers-D-Junioren den Weg zurück in die Kreisliga gehen. Erspart bleibt das zunächst den E-Junioren, die allerdings auch mit einem etwas besseren Unterbau aufwarten können – die E2 wurde immerhin Vize in ihrer Kreisklassenstaffel. Ohne offizielle Ergebnisse spielten unsere beiden F-Junioren-Mannschaften. Ob das Sinn macht, kann und wird an dieser Stelle nicht ausdiskutiert – wichtig war, daß die Jungs ihren Spaß hatten. Und diesen hatten sie offensichtlich, die Trainer bekamen bis zum Schluß gut zu tun. Vergessen wollen wir natürlich nicht die Kleinsten, die in der G1 und G2 ihre ersten Schritte in Richtung Fußballstar machen.

Einen herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle Trainer, Übungsleiter und Betreuer für die geleistete Arbeit, an alle Eltern und Großeltern sowie an alle Schiedsrichter, ohne die ein Spielbetrieb in diesem Umfang nicht möglich wäre.

Wir wünschen eine erholsame Sommerpause, schöne Ferien und ab Ende August einen schönen Start in das 25.Spieljahr der Potsdamer Kickers.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.