Die Kickers auf dem Weg zur 25 ….

… oder auf Neudeutsch: Road to the 25.Anniversary
Am 17.April 2019 können die Kickers ihren 25.Geburtstag feiern. Auf dem Weg dahin schauen wir in loser Folge auf Highlights der Vereinshistorie zurück. In Folge Zwei schauen wir auf unsere Erfolge im Landes- und Kreispokal:

In 24 Jahren konnten die Kickers bereits 12 Pokalsiege feiern, dazu kommen fünf weitere Finalteilnahmen von B- und D-Junioren.

Herausragend waren sicher die beiden Landespokalsiege der C-Junioren 2004 und der Frauen 2013, wobei ersterer der überraschendste war. 2002 wechselte der 89er-Jahrgang der SG Bornim zu den Kickers, um im Land spielen zu können. Als jüngerer Jahrgang konnten sie sofort Platz 3

Landespokal C-Junioren 2004

erspielen und stiegen damit in die Landesliga auf, in der sie im Folgejahr auf Platz 4 einkamen – die bisher beste Platzierung einer Kickers-Mannschaft im Land. Schon 2003 erreichten die Jungs von Frank Gorges das Viertelfinale, schalteten u.a. den MSV Neuruppin aus. Ein Jahr später erreichten sie dann sogar das Endspiel, schalteten auf dem Weg dahin u.a. die Landesligisten aus Luckenwalde, Ludwigsfelde und Eberswalde aus – jeweils auswärts. Und das Los ergab, daß die Kickers auch das Finale auswärts bestreiten müssen, in Neuruppin beim Staffelsieger der Landesliga Nord. Diese fühlten sich als Favorit, spielten auch so, mußten aber den Ausgleich durch Sascha Herbst hinnehmen. In der Verlängerung konterten die Kickers, Alexander Schuckar sorgte mit seinem Tor für den größten Erfolg im Jubiläumsjahr.

Landespokal Frauen 2013

Die Frauen gingen 2012 zwar als Neulinge ins Rennen, waren aber dennoch lange Favorit. In der Liga konkurrenzlos (verlustpunktfrei mit 177 Tore in 16 Spielen), im Landespokal bekamen sie es ausnahmslos mit Gegnern der Brandenburgliga zu tun. Während die ersten Achtel- und Viertelfinale jeweils 9:0 gegen SV Sieversdorf und Energie Cottbus gewonnen wurden, wartete im Halbfinale der designierte Landesmeister aus Beelitz. In einem spannenden Spiel lagen die Kickers-Frauen acht Minuten vor Ende 2:4 zurück, kamen in der Nachspielzeit zum Ausgleich. Die Verlängerung blieb torlos, das Elfmeterschießen mußte entscheiden. Gleich den ersten verschoß Laura Diener, dann ging es auf und ab. Als Chantal Willers mit dem elften Elfmeter das 8:7 erzielte, war das die Entscheidung. Im Endspiel ging es in Brandenburg gegen Vizemeister FSV Babelsberg 74. In einem umkämpften Spiel lagen die Kickers zurück, glichen vor der Pause noch aus und eine Viertelstunde vor Spielende sorgte Laura Diener für den Sieg.

David Berker gewinnt mit der Zweeten zweimal gegen den SVB III

Für den ersten Pokalsieg der Kickers sorgten 2002 die B-Junioren. Drei Jahre zuvor zogen sie erstmals ins Pokalendspiel ein, unterlagen da dem Werderaner FC ebenso wie der C-Landespokalsieger-Jahrgang 2005 im Finale gegen Bornim. Beides übrigens in Beelitz. Die allererste Endspielniederlage für die Kickers gab es übrigens schon 1997, als die Ü40 in der Verlängerung gegen die SG Saarmund verlor.
2002 wurde das Endspiel an einen für den jetzigen Kapitän der Männer, Tobias Krüger, besonderen Ort ausgetragen. Es ging in seine Heimat nach Ferch, wo er bis zum Vorjahr noch spielte. Auf dem Weg zum Finale wurde u.a. bei Staffelvize Werder gewonnen und auch Lok Seddin, später in den Meisterschaftsendspielen gegen die Kickers siegreich, mit 8:1 nach Hause geschickt. In Ferch wartete der SV Babelsberg 03 II, der in der anderen Kreisklassenstaffel noch um den Staffelsieg kämpfte. Das tangierte die Kickers wenig, sie gewannen klar und deutlich mit 6:1, auch Tobias durfte sich in die Torschützenliste eintragen.

Erste Männer 2006

Vier Jahre später durfte er sich ein weiteres Mal Pokalsieger nennen, diesmal mit der Ersten Männer, die gerade souverän Meister geworden war und nun in Elstal auf Vize Wachow/Tremmen traf. Das Spiel endete torlos, im Elfmeterschießen drosch Tobias den Ball an die Latte, kurz darauf setzte Routinier Ronny Senger den Schlußpunkt zum ersten Pokalsieg der Kickers-Männer.

Es sollte nicht der letzte sein, denn jetzt begann die Pokal-Dominanz der Kickers. 2007 holte die Dritte unter kuriosen Umständen den Pott gegen Bornim. Das erste Endspiel gewann die Truppe vom Stadtrand, wegen eines Fehlers des Schiris wurde die Partie aber wiederholt und da sorgte Julian Heeren für den 1:0-Sieg.

Zweite Männer 2009

Julian werden wir noch einmal wiedersehen, aber zunächst stand der damalige A-Junior Felix Elsaßer im Mittelpunkt. 2008 stand die Zweete als frischgebackener Kreisliga-Aufsteiger im Endspiel gegen Vizemeister SV Babelsberg 03 III. Felix erzielte die Führung, bereitete das 2:0 vor und vollendete einen Konter zum 3:1-Endstand. Ein Jahr später war wieder Heeren-Time in Elstal. Gegner war erneut der SVB 03 III. Julian traf zur Führung und sorgte in der Nachspielzeit mit einem Fallrückzieher für den 2:1-Endstand. Damit ist Julian Heeren der einzige Spieler, der mit allen drei Männer-Mannschaften den Pott holte.

Ein drittes und letztes Mal gewann die Zweete dann 2010 und ging somit als Rekordsieger in die Annalen des Fußballkreises Havelland-Mitte ein. Felix Elsaßer und Erik Tuczek trafen zum 2:0-Erfolg gegen den FSV Babelsberg 74 II.

Die letzten Pokalsiege gingen 2013 und 2014 auf das Konto unserer Kleinfeldteams. Nachdem die D

D-Juniorinnen 2014

2009 in einem spannenden Finale gegen Vizemeister Michendorf 3:4 unterlag, gab es 2013 gleich einen Doppelsieg an der Kirschallee. Erst schlug die D ihren Ligakonkurrenten Blau/Gelb Falkensee II deutlich mit 7:0, danach holte sich die F das Double mit einem 3:2 gegen Vizemeister Seeburg. Ein Jahr später konnten die F-Junioren erneut das Double holen, nach dem Titel wurde im Pokalfinale der Liga-Dritte FSV Babelsberg 74 mit 6:0 besiegt. Ebenfalls 2014 schlossen die D-Juniorinnen ihre erste Saison auf Platz 2 ab und schlugen im Pokalfinale den RSV Teltow 4:1. Im Jahr darauf unterlag zogen sie erneut ins Endspiel ein, unterlagen aber der FSG Falkensee ebenso wie die D2 (im Neunmeterschießen) dem SV Falkensee/Finkenkrug II.

Der bisher letzte Pokalerfolg der Kickers ist also inzwischen vier Jahre her, die nächsten werden aber sicher bald kommen. Der 25.Geburtstag wäre eine gute Gelegenheit.

Die Kickers-Endspiele in der Übersicht:

1996/1997
SG Saarmund  –  PK Ü40  3:1  n.Verl. (0:0, 1:1)

1998/1999

B-Junioren 2002

PK B  –  Werderaner FCV  2:6  (1:4)
Tore: Daniel Hundsdörfer, Marcel Lojek

2001/2002

PK B  –  SV Babelsberg 03 II  6:1  (3:1)
Tore: Jawed Dadali (2), Amruddin Akkusada, Steffen Schotte, Thomas Seifert, Tobias Krüger

2003/2004
MSV Neuruppin  –  PK C  1:2 n.Verl. (1:1, 1:1)
Tore: Alexander Schuckar, Sascha Herbst

2004/2005
SG Bornim  –  PK B  6:5 n.11-m-Sch. (1:0, 1:1)
Tor: Felix Neuer

2005/2006
FSV Wachow/Tremmen – PK I  2:4 n.11-m-Sch.  (0:0)

Benni Wittig verliert 2009 mit der D

2006/2007
SG Bornim – PK III  1:0  (0:0)
Wiederholungsspiel

SG Bornim – PK III  0:1  (0:0)
Tor: Julian Heeren

2007/2008
PK II – SV Babelsberg 03 III  3:1  (0:0)
Tore: Felix Elsaßer (2), Daniel Hönow

2008/2009
PK II – SV Babelsberg 03 III  2:1  (1:0)
Tore: Julian Heeren (2)

PK D  –  SG Michendorf  4:5  (1:2)
Tore: Tim Schwarz, Steven Peterson, Ferdinand Kothe, Jan Lipski

2009/2010
FSV Babelsberg 74 – PK II  0:2  (0:0)
Tore: Felix Elsaßer, Erik Tuczek

2012/2013
PK Fr. –  FSV Babelsberg 74  2:1  (1:1)
Tore: Vanessa Göldner, Laura Diener

F-Junioren 2014

PK D  –  SV Blau/Gelb Falkensee II  7:0 (2:0)
Tore: Alexander Senger (4), Justin Bieneck, Simon Borgel, Leroy Prenz
PK F  –  Seeburger SV  3:2  (2:1)

2013/2014
FSV Babelsberg 74  –  PK F  0:6  (0:2)
Tore: Ole-Ejnar Runkel (3), Eric Schiffner (2), Thore Wächtler
RSV Eintracht Teltow  –  PK D Mä.  1:4  (1:1)
Tore: Chantal Fürstenberg-Huth, Josephine Klein

2014/2015
PK D2  –  SV Falkensee/Finkenkrug II  3:6 n.9-m-Sch.  (1:1, 2:2)
FSG Falkensee  –  PK D Mä.  4:0  (3:0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.