Zweite Männer gewinnen Rückrundenauftakt

Nach dem 3:1 der Ersten am Samstag gegen Treuebrietzen konnte die Zweete einen Tag später nachlegen und bezwang Groß Glienicke.

Mit einer beeindruckenden ersten Halbzeit legte die Zweete den Grundstein für den ersten Derby-Sieg seit fast sechs Jahren und machten einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die Gäste aus dem Norden Potsdams waren noch gar nicht richtig auf dem Platz, da lagen sie schon mit drei Toren hinten. Innerhalb von zehn Minuten nutzte Fehlandt die ersten Chancen zum 3:0. In der dritten Minute köpfte er einen Eckball von Melek ein, vier Minuten später schob er einen Querpaß nach toller Vorarbeit von T.Schneider ins leere Tor und schließlich staubte er ab, als er selber auf Schneider auflegen wollte, der geklärte Ball aber wieder vor seine Füße fiel. Die Gäste erholten sich davon nur langsam, der erste Ball aufs Tor, ein Kopfball von Warmuth, war in der 21. Spielminute kein Problem für A-Junioren-Keeper Aurin. Die Kickers machten weiter Druck und erspielten sich weitere gute Möglichkeiten. In der 29. Minute setze sich Arnold halblinks schön durch, scheiterte aber an Rottmann. Den folgenden Eckball köpfte Fehlandt auf den Kasten, Müller rettet auf der Linie. Vier Minuten später schickte Melek mit einem Traumpaß T.Schneider, der aus zehn Metern das Lattenkreuz traf. Und weitere vier Minuten danach verwandelte L.Tuczek eine Freistoßflanke von Melek zum 4:0. Groß Glienicke fand langsam über den Kampf ins Spiel, wobei der eine oder andere die Härte in seinem Frust etwas übertrieb – vor allem Müller bettelte um gelbe Karten. In der 32. Minute setzte sich Dinu an der Strafraumlinie mit einer Drehung durch, Aurin parierte. Ebenso wie fünf Minuten vor der Pause bei einem 18-m-Freistoß von Müller und kurz darauf, als die Gäste einen Ball aus dem Seitenaus auf den im Abseits lauernden Dinu spielten und dieser allein auf den Youngster zulief.

Zur zweiten Hälfte mußten die Trainer verletzungsbedingt doppelt wechseln, mit der Herausnahme von T.Schneider und Fehlandt kam ein klarer Bruch ins Offensivspiel der Kickers. Die Gastgeber verlegten sich auf die Defensivarbeit, womit sie genug zu tun hatten, konnten Rottmann nur noch selten in Gefahr bringen. Bis auf einen Distanzschuß von Claussen und einige zu leichtfertig vergebene Standards kam nicht viel in Richtung Glienicker Tor. Auf der anderen Seite konnte Aurin, am Vormittag noch 8:1-Sieger mit den A-Junioren, seinen Kasten zunächst sauber halten. Erst mit einer Glanztat gegen Kellmann, dann parierte er sogar einen Strafstoß von Dinu. Allerdings bekamen seine Vorderleute den Ball nicht weg, die folgende Flanke nutzte Flood zum 1:4. Die Gäste gaben sich nicht auf, konnten Aurin aber, trotz aller Aussetzer in der Kickers-Defensivabteilung, kaum gefährlich werden. Erst in den letzten Minuten, als die Kräfte der angeschlagenen Kickers-Akteure nachließen, wurde es spannend. Fünf Minuten vor Spielende vollendete Flood einen Konter zum 2:4, in der letzten Minute erwischte Dinu Schlußmann Aurin mit einem Kopfball auf den falschen Fuß – 3:4. Dabei blieb es, die Kickers konnten ihren Kontrahenten auf Distanz halten und sich ein kleines Polster zu den Abstiegspostionen verschaffen.

Am nächsten Sonntag können die Aufgaben unterschiedlicher nicht sein. Während es für die Kickers zu Schlußlicht Empor Brandenburg/Turbine Golzow geht, empfangen die Glienicker Tabellenführer BSRK.

Kickers II: Aurin – Berker, E.Tuczek, Hg.Schneider – Claussen, Rotzoll, L.Tuczek (79. Zander), Arnold – Melek – T.Schneider (46. Rosenfeld), Fehlandt /V (48. Vergin)

Tore: 1:0 Fehlandt (4./Melek), 2:0 Fehlandt (7./T.Schneider), 3:0 Fehlandt (13./-), 4:0 L.Tuczek (37./Melek)  /  4:1, 4:2 Flood (63., 85.), 4:3 Dinu (89.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.