G1-Hallen-Cup: Ein Highlight zum Jahresende

Potsdam. Eine tolle Teamleistung hat die G1-Crew der Potsdamer Kickers beim eigenen Hallen-Cup 2017 zwischen Weihnachten und Silvester hingelegt. Während sich die beiden Heimmannschaften mit Platz 2 und 4 im Achterfeld hervorragend behaupten konnten, sorgten Trainer und Eltern für einen reibungslosen organisatorischen Ablauf in der großen neuen Halle an der Potsdamer DaVinci-Gesamtschule. 70 Kicker und locker 150 mitgereiste Fans der Gastmannschaften dankten es mit viel Lob und einem Versprechen: Wir kommen im nächsten Jahr wieder!

Den Gastgeber-Vorteil nutzten die Trainer Michael Gassong und Daniel Krause für die doppelte Kickers-Chance: Die Blau-Weißen gingen diesmal mit zwei Teams ins Rennen um die Pokale. Während es die „Adler“ in Gruppe A mit Blau-Weiß Beelitz, dem Teltower FV und dem SV Brieselang zu tun bekamen, mussten die Falken in Gruppe B gegen den RSV Eintracht 1949, den SC Staaken und den SV Babelsberg 03 ran. Dass es beide Kickers-Teams jeweils auf Gruppenplatz zwei und somit ins Turnier-Halbfinale schafften, zeigt vor allem eins: Unsere G1 ist im zweiten Jahr ihres Bestehens in der Breite schon richtig stark aufgestellt.

Die Potsdamer Kickers haben sich beim eigenen Hallen-Cup am 29.12.2017 teuer verkauft. Im starken Achterfeld standen am Ende die Plätze 2 (Adler) und 4 (Falken). Eine tolle Leistung!

Ergebnisse der Vorrunde:

GRUPPE A
PK Adler – SG Beelitz 5:0
Teltower FV – SV Brieselang 3:0
PK Adler – Teltower FV 1:2
SG Beelitz – SV Brieselang 1:0
PK Adler – SV Brieselang 5:0
SG Beelitz – Teltower FV 0:2

GRUPPE B
PK Falken – RSV Eintracht 0:0
SC Staaken – Babelsberg 03 1:0
PK Falken – SC Staaken 0:0
RSV Eintracht – Babelsberg 03 3:0
PK Falken – Babelsberg 03 2:0
RSV Eintracht – SC Staaken 1:2

Im ersten Halbfinale bekamen es die „Falken“ mit den klar favorisierten Teltowern zu tun. Lange Zeit hielten Vincent, Richard, Tom & Co. dem hohen Druck der Gäste stand, dann aber musste man dem hohen kämpferischen Einsatz aus der schweren Vorrunde doch Tribut zollen. Mit 2:0 zogen die Teltower, die in der Gruppe auch schon die Adler bezwungen hatten, als erstes Team ins Turnierfinale ein.

Dorthin sollten es auch die Kickers-Adler mit dem selben Ergebnis schaffen. In einem temporeichen Spiel gegen die Berliner Gäste vom SC Staaken erarbeiteten sich die Gastgeber mit der Wirbel-Achse Lion-Fridolin die besseren Chancen und machten mit zwei Abstaubertoren von Stürmer Bela den Sack fürs Endspiel zu. Je eine Vertretung im kleinen und im großen Finale – das traf natürlich genau den Geschmack der Kickers-Fangemeinde beim stimmungsvollen Budenzauber.

Und dieser guten Stimmung tat es auch keinen ernsthaften Abbruch, dass es am Ende sowohl für die „Adler“ als auch für die „Falken“ nicht mit der optimalen Ausbeute klappen sollte. Letztere verpassten den Bronzepokal trotz aufopferungsvollen Kampfes mit 1:3 gegen clevere Staakener, die einige Wackler in der Abwehr geschickt zu Toren nutzen konnten. Unsicherheiten vor allem im Passspiel waren es anschließend auch, die die „Adler“ den Turniersieg kosteten. Spielerisch war man den Teltowern fast ebenbürtig, aber taktisch zeigten sich die Gäste doch noch ein ganzes Stück abgebrühter. So fiel das Tor zum 1:0-Endstand kurz vor Schluss nach einer Verwirrung im eigenen Strafraum. Teltow führte eine Ecke schnell aus und trat die Kugel direkt scharf auf den kurzen Pfosten. Als sie plötzlich in den Maschen zappelte, blieb den Kickers nur kollektives Schulterzucken.

Die besten Torschützen beim G1-Hallencup 2017: Luis vom RSV Eintracht 1949 und Bela von den Kickers trafen beide acht Mal.

HALBFINALS
PK Falken – Teltower FV 0:2
PK Adler – SC Staaken 2:0

KLEINES FINALE
PK Falken – SC Staaken 1:2

FINALE
PK Adler – Teltower FV 0:1

PLATZIERUNGSSPIELE
um Platz 5: RSV Eintracht – SG Beelitz 5:0
um Platz 7: SV Babelsberg – SV Brieselang 2:0

Aber keine Sorge: Zur großen Siegerehrung vor der proppenvollen Tribüne hingen die Schultern schon nicht mehr. Die Kickers ernteten großen Applaus und feierten zusammen den Silberpokal der „Adler“. Und auch eine weitere Ehrung ging in die Reihen der Gastgeber: Gemeinsam mit Luis vom RSV Eintracht 1949 wurde Bela mit acht Toren zum besten Torjäger des Turniers ausgezeichnet.

Ein großer Dank gilt den Familien der G1-Kickers, die mit viel Fleiß und Organisationsgeschick geholfen haben, den Hallen-Cup 2017 zu einem sportlichen Highlight für alle Fußball-Kinder zu machen. Dankbar sind wir auch unseren Sponsoren für die großzügige finanzielle Unterstützung: Sven Pilaske vom REWE-Markt in Golm und Dr. Jens Ringel vom Dialysezentrum Potsdam! Es ist toll, Partner wie Euch zu haben!

Die Kickers spielten mit:
ADLER: Bela (8), Benedikt, Dominik (im Tor), Fridolin (1), Keno, Lion (4), Matti.
FALKEN: Arthur, Hennes, Lukas, Richard (2), Tom, Torin, Vincent (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.