Zweite Männer verlieren Saisonauftakt

Einen Tag nach dem 3:2-Erfolg der Ersten in Treuenbrietzen verlor die Zweete in Potsdams Norden.

Eine glückliche Strafstoßentscheidung bescherte den Gastgebern im 15.Derby einen glücklichen, allerdings auch nicht unverdienten, Sieg. Bedingt durch Sperren, Verletzungen und Urlaub begannen die Kickers im Vergleich zum Pokalauftritt vor einer Woche auf sechs Positionen verändert. Die favorisierten Glienicker, die auf ihr Pokalspiel verzichteten, legten sofort los wie die Feuerwehr und ließen ihre Gäste zunächst nicht zum Zuge kommen. Die Kickers fanden in der Anfangsphase quasi gar nicht statt. Groß Glienicke drückte, nutzte aber die zahlreichen sich bietenden Gelegenheiten nicht. Nur einmal war Althoff machtlos, als Flood einen langen Ball von Rottmann verlängerte, Dinu sich gegen beide Innenverteidiger durchsetzen konnte und aus knapp 12 Minuten zur Führung einschoß. Ein Positionswechsel von Senf und Kapitän Berker brachte dann zwar ein wenig mehr Ruhe und Ordnung in die Defensive, offensiv war von den Himmelblauen aber weiter wenig zu sehen. Bis zur 26. Minute, als der Hausherr wie aus heiterem Himmel den Ausgleich kassierte. Glienicke bekam einen Einwurf von Vergin nicht aus dem Fünfmeterraum, Claussen köpfte in Richtung langen Pfosten, wo Berker dazwischen spritzte und die Kugel einschoß. Das 1:1 machte das Spiel offener, die Trainer der Kickers aber nicht glücklicher – ihre Jungs boten noch immer zu wenig.

Das änderte sich nach dem Seitenwechsel, auch durch die Herreinnahme von Melek für den glücklosen Glomb. Die Gäste boten den Rot/Weißen jetzt Paroli, zeigten stellenweise sogar schönen Fußball. Und erspielten sich Chancen. Die beste vergab Claussen, der nach schönem Zuspiel von Vergin aus spitzem Winkel an Rottmann scheiterte. Die besseren Möglichkeiten hatte weiterhin Groß Glienicke, die vor allem zahlreiche gute Freistoßchancen verschenkten. In der 68. Minute traf Dinu ins Tor, stand vorher nach einer Kopfballverlängerung aber im Abseits. Und drei Minuten später rettete nach einem Schuß von Dinu erst die Latte, dann Althoff. In der 73. Minute dann die eingangs erwähnte spielentscheidende Szene. Althoff kam etwas zu zögerlich aus seinem Tor, wurde von Flood überköpft, der dann nach einem Zusammenstoß mit Mißling zu Fall kam. Ein Videobeweis hätte u.U. nichts strafstoßwürdiges zutage gefördert – den gab es aber nicht. Der eingewechselte Fischer nutzte die Chance und traf zum 2:1-Erfolg. In den letzten Minuten warfen die Kickers noch einmal alles nach vorn, blieben aber glücklos. Es blieb beim siebten Derbysieg der Glienicker, angesichts der Spiel- und Chancenanteile auch durchaus verdient. Die Kickers durften lange von einem Punkt träumen, am Ende fehlte das Glück. Nächste Woche empfangen sie die SG Empor BRB/Turbine Golzow, gegen die in der letzten Saison zweimal verloren wurde. Wenn die Zweete es mal schafft, zwei gute Halbzeiten am Stück zu spielen, dürften die ersten Punkte nicht unrealistisch sein. Groß Glienicke darf zum Spitzenspiel bei Tabellenführer BRSK antreten.

Kickers II: Althoff – Mißling /V, Hg.Schneider, Berker, Rotzoll – Claussen (85. Hk.Schneider), Zimmermann, Senf, Glomb (46. Melek) – Hedland, Vergin (78. Mühl)

Tore: 1:0 Dinu (12.), 1:1 Berker (26./Claussen) / 2:1 Fischer (73./FE)

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.